Italienische Medien berichten Tuchels erster Transfer? Torwart-Legende vor Paris-Wechsel

Von Tobias Bosse

Der erste Transfer des neuen PSG-Coaches lässt die Weltpresse aufhorchen. Foto: dpaDer erste Transfer des neuen PSG-Coaches lässt die Weltpresse aufhorchen. Foto: dpa

Paris. Der frischgebackene Trainer von Paris Saint Germain Thomas Tuchel könnte bereits mit seiner ersten Verpflichtung für Wirbel in der Fußball-Welt sorgen.

Ein paar Wochen ist es her, da hat sich Thomas Tuchel bei seinem neuen Arbeitgeber Paris Saint Germain in fließendem Französisch vorgestellt. Beinahe zur selben Zeit saß die italienische Torwart-Legende Gianluigi Buffon – ein paar tausend Kilometer entfernt – ebenfalls auf einer Pressekonferenz, um seinen Abschied aus Turin zu verkünden. Nun könnten beide demnächst nebeneinander vor der Presse Platz nehmen.

Denn wie die italienische Zeitung Corriere dello Sport berichtet, hat Buffon einem Zweijahresvertrag mit PSG zugestimmt. Der 40-Jährige soll demnach acht Millionen Euro pro Saison erhalten.

Zunächst hatte "Gigi" verkündet, sich komplett von der Bühne des Fußballs verabschieden zu wollen. In den vergangenen Wochen hätten ihn aber sehr viele "Interessante Angebote" erreicht, die ihn seine Rücktrittsgedanken offenbar vergessen ließen. 

Ob er sich beim Tuchel-Klub nun tatsächlich hinter dem deutschen Kevin Trapp (27) und dem Franzosen Alphonse Areola (25) einreihen wird, ist noch unklar. Auf der einen Seite ist Buffon natürlich schon im fortgeschrittenen Fußballer-Alter, aber andererseits könnte er dem jungen Team genau das Fünkchen Erfahrung liefern, das in der vergangenen Saison, zumindest in der Champions League, gefehlt hat.