Eishockey Das Wunder von Vegas: vom Underdog zum NHL-Champion?

Von Kim Patrick von Harling

Der Traum geht weiter: Die Vegas Golden Knights stehen im Finale des Stanley Cups. Foto: Imago/Icon SMIDer Traum geht weiter: Die Vegas Golden Knights stehen im Finale des Stanley Cups. Foto: Imago/Icon SMI

Las Vegas. Das Eishockey-Team Vegas Golden Knights existiert zwar erst seit einem Jahr – und überrascht die Sportwelt.

Was wie ein Märchen vermuten lässt, ist die blanke Realität. In der Wüste Nevadas erlebten die hiesigen Eishockey-Fans vor einem Jahr die Geburt der Vegas Golden Knights. Dem Expansion Team trauten die Experten nur wenig zu. Die Quote bei den Wettanbietern, dass die Knights den Stanley Cup holen, lag bei 200:1. Nun steht die Mannschaft im Finale. Das erste Spiel gewann der Neuling in der Nacht zu Dienstag mit 6:4 gegen die Washington Capitals.

Heißt: Der Glückspilz, der nur 10 US-Dollar auf den Underdog gesetzt hat, darf sich womöglich bald auf eine Ausschüttung von 2000 US-Dollar freuen. Zugegeben, die wenigsten dürften auch nur einen Dollar auf das Team gesetzt haben. "Wir haben dies nicht erwartet, aber je länger die Saison dauerte, merkten wir, dass wir ein gutes Team haben", sagte sogar der General Manager George McPhee.

Der Underdog sammelte 109 Zähler in der zurückliegenden Saison, sicherte sich somit die Pacific Division. Das Erfolgsrezept: Ein Team aus jungen und noch meist unbekannten Spielern. Nur sieben Akteure sind über 30 Jahre alt.

Ein sicherer Rückhalt: Marc-Andre Fleury. Foto: Imago/Icon SMI

Einer der Routiniers ist Marc-Andre Fleury. Der Goalie erlebt mit seinen 33 Jahren seinen zweiten Frühling bei den Knights. In 15 Spielen ließ Fleury nur 27 Gegentreffer zu. "Er ist der beste Goaltender der Playoffs", sagte Peter DeBoer, Trainer der San Jose Sharks.

In der zurückliegenden Saison wurde der vermeintliche Underdog oft belächelt. "Auf gar keinen Fall werden sie am Ende der Saison besser als wir dastehen", betonte Defensivspieler Drew Doughty von den Los Angeles Kings während der Saison. Das Problem: Er hatte sich wie viele andere geirrt. Seine Worte galten fortan als Motivation für die Knights.

Das Märchen kann am Donnerstag (2 Uhr) weiter geschrieben werden. In der T-Mobile-Arena empfangen die Knights Washington zum zweiten Spiel der Finals. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN