Riesiges Polizeiaufgebot im Einsatz 22 Festnahmen bei Europa-League-Finale in Lyon

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

1250 Beamte schützten das Europa-League-Finale in Lyon. Es wurde viel Pyrotechnik abgebrannt, die gewaltsame Auseinandersetzungen hielten sich in Grenzen. Foto: imago/Le Pictorium1250 Beamte schützten das Europa-League-Finale in Lyon. Es wurde viel Pyrotechnik abgebrannt, die gewaltsame Auseinandersetzungen hielten sich in Grenzen. Foto: imago/Le Pictorium

Osnabrück. Ein "beispielloses" Polizeiaufgebot hat das Europa-League-Finale am Mittwoch in Lyon zwischen Olympique Marseille und Atlético Madrid geschützt. Der Finaltag in der Stadt blieb dadurch weitgehend friedlich. Vereinzelt kam es dennoch zu Ausschreitungen.

22 Fans von Olympique Marseille sind am Mittwoch in und um das Groupama-Stadion herum festgenommen worden, berichten französische Medien – unter anderem wegen des Besitzes oder Abbrennens von Pyrotechnik auf dem Vorplatz des Stadions, "schwerer Gewalt" und Sachbeschädigung.

Der Abend endete aber weitgehend ruhig, berichtet die Sportzeitung "L'Equipe". Wohl auch weil rund um das Finale 1250 Polizisten im Einsatz waren. Die französische Zeitung "Le Monde" schreibt von einem beispiellosen Aufgebot für ein Fußballspiel in der Region. Eine Gruppe Lyoner Hooligans, die mit Marseille Fans kämpfen wollten, sei früher am Tag in der Stadtmitte abgefangen worden.

Weiterlesen: Griezmann führt Atlético zum Euro-League-Titel

Tanzflächen statt Kampforte

Die große Angst der Behörden vor einer Eskalation zwischen den Fans von Olympique Marseille und den verfeindeten Anhängern von Olympique Lyon, in dessen Stadion das Finale ausgetragen wurde, blieben weitgehend unbegründet. 11.500 Marseille Fans hatten die Reise ins zwei Stunden entfernte Lyon angetreten. Die von Sicherheitskräften als mögliche Orte für Kämpfe mit Hooligans aus Lyon vermuteten Rastplätze der Autobahn A7 haben sich in "Fußballfelder oder Tanzflächen verwandelt", schreibt die Zeitung "Le Figaro".

Auch das Aufeinandertreffen mit den Anhängern aus der spanischen Hauptstadt sei weitgehend friedlich gewesen. Im Stadion fielen die Fans beider Mannschaften wiederholt durch das Abbrennen von bengalischen Fackel und Böllern auf.

Wiederholt zündelten Fans beider Lager im Stadion in Lyon. Foto: dpa

In Marseille entluden einige Fans ihren Frust über die Niederlage, indem sie in der Stadt Mülltonnen in Brand steckten. 

In Marseille brannten am Abend Mülltonnen. Foto: dpa

Weiterlesen: Torres mit perfekten Abschied: "Kindheitstraum erfüllt"


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN