Vorm Duell Wolfsburg gegen Kiel Neun bedeutende Zahlen zur Relegation für die Bundesliga

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

2012 stieg Fortuna Düsseldorf auf. Die Fans stürmten allerdings etwas zu früh den Platz. Foto: imago sportfotodienst2012 stieg Fortuna Düsseldorf auf. Die Fans stürmten allerdings etwas zu früh den Platz. Foto: imago sportfotodienst

Osnabrück. Holstein Kiel und der VfL Wolfsburg müssen am Donnerstag die Ehrenrunde drehen. Für die einen geht es um den Aufstieg, für die anderen um den Abstieg. 91 Tore fielen in den Relegationsspielen bislang, nur zweimal endeten Partien 0:0 – hier kommen weitere wichtige Zahlen zur Relegation.

30

... Minuten wurde 2012 im Rückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC nachgespielt. Warum? Die Düsseldorfer Fans hatten in der 90.+7 Minute vor Freude den Platz gestürmt, dabei hatte Schiedsrichter Wolfgang Stark noch gar nicht abgepfiffen. Es musste gewartet werden bis alle wieder vom Platz verschwunden waren.

19

... Mal wurde der Aufstieg in die Bundesliga bzw. der Abstieg in die 2. Liga in der Relegation entschieden. 1982 gab es das Entscheidungsduell zum ersten Mal, nach der Saison 1990/91 wurde die Relegation abgeschafft. 

8

... Tore wurden beim bislang höchsten Sieg in der Relegation geschossen. Im Entscheidungsspiel zwischen Borussia Dortmund und Fortuna Köln gewann der BVB 1986 mit 8:0.

5

... mal erst setzte sich der Zweitligist in den 19 Duellen durch: Bayer Uerdingen (1983), 1. FC Saarbrücken (1985), Stuttgarter Kickers (1991), 1. FC Nürnberg (2009), Fortuna Düsseldorf (2012).

.. Mal gab es ein Entscheidungsspiel zwischen Erst- und Zweitligisten. Die Regel, dass der Auf- und Abstieg bei gleichem Torverhältnis nach Hin- und Rückspiel in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Boden entschieden wird, gab es nur in der ersten Relegationsperiode. Ab 2009 entschied die Auswärtstor-Regel über den Ausgang der Relegation.

3

... Mal standen drei Vereine in der Relegation. Der HSV wurde jüngst zwar häufig als Relegationskönig bezeichnet, die wahren Könige kommen aber aus Frankfurt, Nürnberg und Saabrücken mit je drei Ehrenrunden. Eintracht Frankfurt setzte sich immer durch, Nürnberg zweimal und Saarbrücken einmal. 

... Jahre in Folge stand ein Trainer in der Relegation an der Seitenlinie. Klaus Schlappner spielte 1988 mit dem SV Darmstadt 98 gegen den SV Waldhof Mannheim um den Aufstieg, 1989 und 1990 jeweils mit dem 1. FC Saarbrücken gegen Eintracht Frankfurt und den VfL Bochum. Bitter: alle drei Spiele verlor Schlappner.

3

... Mal endete das Hinspiel unendschieden und verhieß damit ein spannendes Rückspiel.

2

... Mal schaffte als bislang einziger Trainer Reinhard Saftig den Klassenverbleib in der Relegation. 1986 mit Borussia Dortmund und 1990 mit dem VfL Bochum. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN