Underdog darf mitfeiern Große Geste: PSG zoll Verlierer nach Pokalsieg Respekt

Von Kim Patrick von Harling

Ein stolzer Verlierer unter den Gewinnern: Sebastien Flochon (rotes Trikot) von Les Herbiers durfte bei der Pokalübergabe an PSG mit den Stars des französischen Meisters feiern. Foto: Imago/ PanoramiCEin stolzer Verlierer unter den Gewinnern: Sebastien Flochon (rotes Trikot) von Les Herbiers durfte bei der Pokalübergabe an PSG mit den Stars des französischen Meisters feiern. Foto: Imago/ PanoramiC

Paris. Favorit Paris Saint-Germain siegte wie zu erwarten gegen Les Herbiers im Pokal-Finale. PSG zollte dem Underdog Respekt.

Ohne den Vergleich von David gegen Goliath zu bemühen, war das französische Pokalfinale zwischen dem Meister PSG und dem Drittligisten Les Herbiers sicherlich von vornherein eine klare Angelegenheit. Allerdings hielt der Underdog lange Zeit gut mit, am Ende musste er sich mit 0:2 geschlagen geben. Viel interessanter als das eigentliche Spiel waren die großen Gesten während und nach der Partie.




Der Außenseiter wurde von fast 30.000 Anhängern im Stade de France unterstützt. Zum Vergleich: Der Ort Les Herbiers im Nordwesten Frankreich selbst hat nur 16.000 Einwohner. Nicht nur die Anhänger des Drittligisten feierten den Underdog. Das gesamte Stadion erkannte die beeindruckende Leistung von Les Herbiers an. 


Paris Saint-Germain mit dem deutschen Nationalspieler Julian Draxler und dem verletzten Starspieler Neymar standen nach dem Abpfiff für die Akteure von Les Herbiers Spalier. Der Drittligist wurde gefeiert, für die Spieler sicherlich ein bewegender Moment für die Ewigkeit. 



Als die Pariser den Pokal in Empfang nahmen, holten sie den Kapitän des Drittligisten Sebastien Flochon dazu, der selbst Hand an die Trophäe legen durfte. Für PSG war es der zwölfte Pokalsieg der Vereinsgeschichte, da fällt das Teilen offensichtlich nicht schwer.