"Wäre eine Herausforderung gewesen" Matthäus über Trainerkarriere: HSV hätte ich gemacht

Von dpa und Kim Patrick von Harling

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Lothar Matthäus konnte seine Erfolge als aktiver Spieler nicht auf die Trainerbank bringen. Ein Engagement beim TSV 1860 München oder dem Hamburger SV reizte ihn. Foto: imago/DeFodiLothar Matthäus konnte seine Erfolge als aktiver Spieler nicht auf die Trainerbank bringen. Ein Engagement beim TSV 1860 München oder dem Hamburger SV reizte ihn. Foto: imago/DeFodi

Herzogenrauch. "Man soll im Sport ja niemals nie sagen", hatte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus noch kürzlich mit Blick auf ein mögliches Trainer-Comeback erklärt - mittlerweile schließt er ein solches allerdings aus.

Und das offenbar zu 100 Prozent: "Vor zehn Jahren wäre ich mit dem Fahrrad zu 1860 München an die Grünwalder Straße gefahren, um da arbeiten zu dürfen", sagte der 57-Jährige der Wochenzeitung "Die Zeit" in einem Interview. "Da hätte ich damals Potenzial gesehen, das wäre eine Aufgabe gewesen. Oder Hamburg. Ein Verein mit Tradition, das hätte ich gemacht. Jetzt nicht mehr. Ich brauche es nicht."

Matthäus ein Kandidat beim HSV?

Wäre Rekordnationalspieler Matthäus tatsächlich ein Kandidat für den Bundesliga-Dino gewesen? Oder wäre er sogar einer für die neue Saison? Feststeht, dass die Trainerfrage beim HSV weiterhin ungeklärt ist. Ob der aktuelle Coach Christian Titz auch im Falle eines Abstieges weitermachen darf, ist noch fraglich. Grundsätzlich äußerte sich Matthäus als TV-Experte immer wieder gerne über den HSV.



Ende 2017 hatte Matthäus seine Trainerkarriere, die hinter seiner erfolgreichen Laufbahn als Spieler verblasst, noch für so gut wie beendet gehalten. "Man soll im Sport ja niemals nie sagen. Aber zu 99 Prozent ist das Trainerkapitel für mich abgeschlossen", sagte Matthäus damals dem Sportmagazin "Socrates".

Der gelernte Raumausstatter wurde als Kapitän 1990 Weltmeister, 1980 Europameister, siebenmal deutscher Meister, dreimal DFB-Pokalsieger sowie UEFA-Cupsieger mit dem FC Bayern und Inter Mailand. Mit 150 Einsätzen ist Matthäus zudem deutscher Rekordnationalspieler.



Als Trainer blieben ihm die Erfolge aus Spielerzeiten versagt. Unter anderem betreute der heutige TV-Experte Rapid Wien, Atlético Paranaense in Brasilien und die Nationalelf Bulgariens. Am Sonntag kehrt Matthäus für seinen Heimatverein 1. FC Herzogenaurach noch einmal in einem Punktspiel als Kicker auf den Rasen zurück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN