Vor DFB-Pokal-Duell mit dem BVB Prüfungsstress für SF-Lotte-Trainer noch obendrauf

Von Christian Detloff | 26.02.2017, 17:09 Uhr

Zwar ausgeruht, aber ohne den erhofften Spielrhythmus geht Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte nach der Absage des Heimspiels gegen den Chemnitzer FC am Dienstag (20.45 Uhr, Frimo-Stadion) in das Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund. „Der Ausfall kommt ungelegen. Wir hätten gerne gespielt“, sagt Trainer Ismail Atalan.

Nach dem ausgefallenen Heimspiel zuvor gegen Holstein Kiel habe die Mannschaft beim 3:0 in Erfurt mehr als eine Halbzeit gebraucht, um den Rhythmus zu finden. Als dies gelang, schoss seine Elf noch einen klaren Sieg heraus. Zudem hätten einige Teams der unteren Tabellenhälfte nun Boden auf die Sportfreunde gutgemacht. „Wir müssen aufpassen, mental nicht in die Situation zu kommen, in der wir dringendst punkten müssen“, sagt Atalan, dessen Mannschaft zwei Punkte Rückstand auf Platz drei hat.

 Alles über die Sportfreunde Lotte und das DFB-Pokal-Viertelfinale über Borussia Dortmund findet sich hier >>

Noch mindestens fünf englische Wochen stehen Lotte in dieser Saison bevor. „Da wird noch einiges auf uns zukommen“, weiß der Trainer. Das gilt kurzfristiger erst recht für ihn persönlich. Die ersten beiden Prüfungen zum Fußballlehrer (Fußball- und Ernährungslehre) hat Atalan hinter sich. Zwischen dem 6. und 8. März folgen die abschließenden vier Prüfungen. Davor stehen die Spiele gegen den BVB und am Samstag bei Jahn Regensburg an.

Kurzfristig war es den Sportfreunden nicht möglich, das Dortmunder 3:0 in Freiburg vor Ort zu beobachten. „Das macht aber nichts. Wir haben genügend Material“, sagt Atalan, der stolz ist, „dass der Verein die großen Anstrengungen mit der Organisation des Pokal-Highlights und den Vorbereitungen der Lizenzunterlagen für die 2. Liga, 3. Liga und Regionalliga richtig gut meistert“.