Priorität auf Torhüterverpflichtungen Sportfreunde Lotte wollen mit Schulze, Putze und Wegner verlängern

Von Christian Detloff | 17.06.2018, 18:44 Uhr

An diesem Montag und Dienstag startet der Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte mit der Leistungsdiagnostik in die Saisonvorbereitung.

17 Spieler, darunter sieben Neue, haben die Sportfreunde derzeit unter Vertrag. Drei der noch nötigen Zugänge könnten aus dem eigenen Lager kommen: „Mit Außenverteidiger Michael Schulze, Mittelfeldspieler Joshua Putze und Stürmer Max Wegner, deren Verträge ausgelaufen sind, würden wir gerne verlängern“, sagt SFL-Trainer Matthias Maucksch. „Im Falle von Wegner gehen wir davon aus, dass er uns verlässt“, sagt der sportliche Leiter Manfred Wilke. Wegner ist offenbar beim Ligakonkurrenten SV Meppen im Gespräch.

Ansonsten haben angesichts des nahenden Trainingsbeginns an diesem Mittwoch ab 9.30 Uhr Verpflichtungen auf der Torhüterposition die derzeit oberste Priorität. „Natürlich habe ich bereits im Training lieber Spezialisten im Tor als Feldspieler“, sagt Maucksch mit einem Lächeln. Bislang steht auf dieser Position nur Yannick Zummack unter Vertrag. Der Ersatztorhüter, der nur einen Pflichtspieleinsatz in der Vorsaison hatte, scheint aber trotz des laufenden Kontraktes keine sportliche Zukunft in Lotte zu haben.

Mittelfeldspieler Marco Hober hat sich in der Zwischenzeit mit SFL auf eine Vertragsauflösung geeignet. „Ich hoffe, dass wir die Torhüter verpflichten können, die wir im Auge haben“, sagt Maucksch. Natürlich wäre der Trainer froh, wenn der Kader möglichst früh erweitert und dann komplettiert wird. „Wir werden aber so oder so ein starkes Team zusammenbekommen“, so Maucksch.

Generell besteht im Mittelfeld nach den Abgängen der Leistungsträger André Dej, Kevin Pires-Rodrigues und Moritz Heyer der größte Handlungsbedarf. In der Zentrale ist von den Stammspielern nur Kapitän Tim Wendel an Bord geblieben. Aber auch auf der Position des Stoßstürmers, auf der mit dem noch wenig erfahrenen Mats Facklam momentan nur eine Kraft im Kader steht, scheinen die Sportfreunde noch nicht wettbewerbsfähig besetzt. „Es ist nicht so leicht, gewisse Spieler nach Lotte zu locken“, hat auch Maucksch mittlerweile festgestellt.

Das erste Testspiel steht am kommenden Samstag an. Ab 14 Uhr kommt es dann zum Duell mit dem gastgebenden SC Wiedenbrück, einem alten Bekannten aus der Regionalliga West.