Malheur mit BVB-Mannschaftsbus Nach Absage in Lotte: Randale am Zaun des Spielerbereichs

01.03.2017, 00:45 Uhr

Knapp 100 Chaoten aus dem Lotter Lager mischten nach der Absage ihre Enttäuschung über diese Entscheidung mit unflätigen Rufen und Randale.

„Scheiß Millionäre“ und „Scheiß BVB“, skandierten sie hinter dem Zaun, der den Spieler- und den Zuschauerbereich voneinander trennt, in Richtung der Dortmunder Akteure. Anschließend rüttelten sie wild am Zaun.

Die Aggression erhöhte sich, die Situation spitzte sich zu. Rund 30 Ordner entschärften schließlich die Lage, nachdem Chaoten versucht hatten, das Tor zum Innenraum aufzubrechen.

 Alles rund um die Absage des Viertelfinals zwischen SF Lotte und Borussia Dortmund gibt es hier >>

Schon einige Stunden vor dem Spiel hatte es das erste Malheur für den BVB gegeben, als der Mannschaftsbus eine unliebsame Bekanntschaft mit dem beschaulichen Örtchen gemacht hatte. Das Gefährt war am Nachmittag am Stadion der Sportfreunde bei einem Wendemanöver auf einem Acker stecken geblieben. Ein Traktor musste den Bus freiziehen.