Am Samstagabend Pokalauslosung Lotte: Auch Präsident und Torwart packen mit an

Von Michael Jonas, Michael Jonas | 17.06.2016, 19:24 Uhr

. Die Sportfreunde Lotte haben vor dem Drittligastart am 29. Juli ein großes Programm zu bewältigen. Das Stadion wird umgebaut, Vertragsgespräche laufen und die DFB-Pokalauslosung steht am Samstagabend an.

Am späten Samstagabend ab 23.30 Uhr werden im Rahmen der ARD-Sendung „Beckmanns Sportschule“ die Lose für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal gezogen. „Ich rechne mit einem Knaller“, sagt Hans-Ulrich Saatkamp, der Vorsitzende der Sportfreunde Lotte. Unterdessen läuft die Stadionsanierung beim Drittliga-Aufsteiger auf Hochtouren.

Im letzten Jahr waren die Vertreter der Sportfreunde noch zur Auslosung im Stadion des Oberligisten SSV Reutlingen eingeladen worden. Diesmal fiebert der Drittligaaufsteiger der Zeremonie von zu Hause aus entgegen. DFB-Präsident Reinhard Grindel und U-17-Europameisterin Caroline Siems ermitteln die 32 Partien.

„Wir nehmen’s, wie es kommt.“

Saatkamp ist sich unschlüssig, ob es besser ist, einen großen Namen oder einen machbaren Gegner zu bekommen. „Da gehen die Meinungen auseinander. Aber wie sagt man so schön: Wir nehmen’s, wie es kommt.“ Die Sportfreunde hatten sich nach ihrem Aufstieg in die 3. Liga mit einem 2:0-Sieg gegen die Sportfreunde Siegen zum dritten Mal für den DFB-Pokal qualifiziert. Gegen die Bundesligisten VfL Bochum (0:1) und Bayer Leverkusen (0:3) gab es jeweils Niederlagen.

„Wir wollen unbedingt zum Saisonstart am 29. Juli fertig sein“, sagt Saatkamp, der fleißig an der Renovierung des Stadions mitarbeitet. „Ich bin total stolz. Alle machen mit. Selbst Spieler haben schon mit angefasst. Fans helfen mit, Bekannte und Freunde. Das zeigt, dass Lotte eine große Familie ist“, ist der Clubchef begeistert von der Unterstützung. Stammtorwart Benedikt Fernandez war schon an einigen Tagen vor Ort und stellte handwerkliche Fähigkeiten unter Beweis. Obmann Manfred Wilke ist per se im Stadion und packt mit an.

Bremer Brücke Ausweichstadion

Wenn die Sportfreunde im Falle eines Heimspiels am ersten Spieltag noch nicht am Lotter Kreuz spielen können, ist die Bremer Brücke des VfL als Ausweichstadion genannt worden. „Wenn wir zuerst ein Auswärtsspiel haben, wäre es noch besser“, sagt Saatkamp.

Nebenher laufen die Vertragsgespräche. Elf Akteure haben bisher unterschrieben. „Wir sind froh. dass die Spieler bleiben und die Spieler freuen sich, dass sie weiterhin bei einer guten Adresse im Fußball aktiv sind.“ Zuletzt hatten Routinier Kevin Pires-Rodrigues und Youngster Moritz Heyer verlängert. „Da fast der komplette Stammkader zusammen bleibt, werden wir auch in der 3. Liga eine eingespielte und verschworene Mannschaft stellen“, meint Pires-Rodrigues.

Auch das Vorbereitungsprogramm ist fix. Trainingsstart ist am 25. Juni. Zuvor stehen Lakattests an. Folgende Testspiele wurden vereinbart: 28. Juni: SV Wiedenbrück (19 Uhr in Schwagstorf), 2. Juli: Twente Enschede (14 Uhr in Lotte), 9. Juli: TSV Havelse (14 Uhr in Nienstädt), 13. Juli: Rot-Weiß Ahlen (19.30 Uhr, Ort offen), 17. Juli: Blitzturnier in Spelle (13 Uhr), 24. Juli: SV Rödinghausen (auswärts).