Jovic verschießt Elfmeter Wieder spät: Lotte verliert zu zehnt gegen Kaiserslautern 0:2

Von Christoph Schillingmann und Christian Hesse


Lotte. Zum dritten Mal in Folge kassiert Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte einen späten Gegentreffer. Das Team von SFL-Trainer Nils Drube verliert vor 2662 Zuschauern im Frimo-Stadion in Unterzahl gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 0:2.

Personelles: Drube veränderte seine Startelf gegenüber dem 1:1 bei Carl Zeiss Jena auf drei Positionen. Den gelbgesperrten Jeron Al-Hazaimeh ersetzte Sascha Härtel hinten links. Tim Wendel begann für Jonas Hofmann im Mittelfeld und Matthias Rahn für Thomas Blomeyer in der Innenverteidigung. Zudem stand Lars Dietz nach seinem Syndesmoseriss im Sprunggelenk erstmalig wieder im Kader und nahm auf der Bank Platz.

Der Trainer des 1. FC Kaiserslautern, Sascha Hildmann, rotierte ebenfalls. Für Jan Löhmannsröben, der gar nicht im Kader war, begann Gino Fechner. Vorne ersetzte Christoph Hemlein Florian Pick.

Statistik

SF Lotte - 1. FC Kaiserslautern
SF Lotte - 1. FC Kaiserslautern 0:2 (0:0)
Lotte: Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Härtel – Wendel, Schulze (87. Reimerink), Chato – Oesterhelweg (60. Karweina), Wegkamp (75. Drinkuth), Jovic.
Kaiserslautern: Grill – Kraus, Sickinger, Hainault – Schad, Fechner (83. Bergmann), Albaek (76. Huth), Sternberg – Hemlein, Thiele, Zuck (52. Pick).
Auf der Lotter Bank: Trautner (Tor), Hofmann, Reimerink, Blomeyer, Dietz.
Tore: 0:1 Thiele (86., Kopfball, Vorarbeit Pick), 0:2 Pick (90.+3, Rechtsschuss, Vorarbeit Thiele)
Besonderes: 22. Jovic (SFL) verschießt Handelfmeter.
Gelb: 63. Langlitz, 80. Schulze/14. Sickinger.
Gelb-Rot: 76. Rahn (SFL).
Zuschauer: 2662, davon 1215 aus Kaiserslautern.
Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang) lag beim Elfmeter richtig, traf aber einige kleinere Fehlentscheidungen.

Erste Halbzeit: Lotte startete selbstbewusst ins Spiel und war gewillt, offensiv Akzente zu setzen. Das erste Mal gefährlich vor dem Lauterer Kasten wurde es, als Toni Jovic nach Pass von Wendel von rechts flach nach innen passte. Jedoch kam Gerrit Wegkamp nicht zum Abschluss (7.). Das zweite Mal wurde es brenzlig für die Gäste, als Maximilian Oesterhelweg einen Freistoß auf den zweiten Pfosten flankte und den Kopf von Adam Straith fand. Der SFL-Kapitän legte quer in die Mitte, aber der Ball hoppelte an Freund und Feind vorbei (15.).

Jovic verschießt Handelfmeter

Nachdem Kaiserslautern auch einmal gefährlich in den Lotter Strafraum gekommen waren, als Janek Sternberg auf Hendrick Zuck flankte (16.), hatten die Sportfreunde erst durch Paterson Chato eine Großchance (21.), dann pfiff Schiedsrichter Wolfgang Haslberger zu Recht einen Handelfmeter für Lotte. Lauterns Mads Albaek hatte den Ball an die Hand bekommen. Jovic schnappte sich die Pille, lief und an und nagelte den Ball an die Oberkante der Latte (22.) – bitter für die Drube-Elf, die extrem robust auftrat und und offensiv gefährlicher war.

Sickinger an die Latte

Auch die Gäste verbuchten einen Lattentreffer. Nach einem Foul von Matthias Rahn zog Carlo Sickinger den Freistoß vom linken Strafraum direkt aufs Tor. Jedoch prallte der Ball an den Querbalken (32.). Da hätte SFL-Keeper Steve Kroll sich strecken müssen. Bis zur Pause beackerten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, klare Torchancen gab es nicht mehr.

Zweite Halbzeit: Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff erkämpfte sich Jovic an der Eckfahne und flankte. Kevin Kraus klärte nach einer Unsicherheit von FCK-Keeper Lennart Grill. Gerrit Wegkamp hatte dahinter gelauert (46.). Zwei Minuten schoss Oesterhelweg aus spitzem Winkel aufs Tor, Grill war aber auf seinem Posten und wehrte den Ball ab (48.).

Kroll rettet, Rahn fliegt

Das Spiel plätscherte bei optischer Überlegenheit der Gastgeber etwas vor sich hin. Bis zur 67. Minute: Timmy Thiele bekam den Ball nach einem Lotter Ballverlust und spielte links raus auf den eingewechselten Florian Pick. Der zog im Strafraum ab, aber Kroll wehrte den Schuss mit dem Fuß ab.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde dezimierte sich Lotte selbst, weil Rahn nach einem weiteren Foulspiel Gelb-Rot sah (76.). Während Kaiserslautern offensiv wechselte, igelten sich die Sportfreunde hinten ein und sorgten kaum noch für Entlastung. Und dann kassierte Lotte wieder einen späten Gegentreffer. Pick flankte von links, Timmy Thiele köpfte ein (86.). In der Nachspielzeit sorgte Pick für den 0:2-Endstand (90.+3).

Fazit: Zur Pause stand es 0:0, nach Lattentreffern 1:1. Nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit etnwickelte sich im zweiten Abschnitt eine chancenarme Partie. Nach der Gelb-Roten Karte für Rahn bekam Lautern Oberwasser und entschied das Spiel in der Schlussphase. Es war ein Spiel, das Lotte aufgrund des Spielverlaufs eigentlich nicht verlieren darf.

Nächstes Spiel: Das bestreiten die Sportfreunde am Sonntag, 24. März 2019, um 14 Uhr zu Hause gegen Eintracht Braunschweig.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN