Nur ein Punkt in der Lausitz SF Lotte verspielt 2:0-Führung in Cottbus – 2:2

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Lotte-Offensivmann Maximilian Oesterhelweg (vorne) drehte nach seinem 1:0-Führungstreffer per Strafstoß mit Alexander Langlitz und Sinan Karweina (von links) zum Jubeln. Beim Stand von 2:1 in der zweiten Halbzeit verpasste er mit einem weiteren Foulelfmeter die Vorentscheidung. Foto: Manfred MrugallaLotte-Offensivmann Maximilian Oesterhelweg (vorne) drehte nach seinem 1:0-Führungstreffer per Strafstoß mit Alexander Langlitz und Sinan Karweina (von links) zum Jubeln. Beim Stand von 2:1 in der zweiten Halbzeit verpasste er mit einem weiteren Foulelfmeter die Vorentscheidung. Foto: Manfred Mrugalla

Cottbus. Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte verspielt auswärts gegen FC Energie Cottbus eine 2:0-Führung und trennt sich 2:2. Nachdem Maximilian Oesterhelweg und Gerrit Wegkamp die Lotter Tore erzielt hatten, kam Cottbus zurück und traf spät zum bitteren Ausgleich.

Personelles: Sportfreunde-Trainer Drube veränderte seine Startelf gegenüber dem 1:1 gegen den VfR auf drei Positionen. Für den gelbgesperrten Nico Neidhart begann Jeron Al-Hazaimeh, Michael Schulze rotierte für Matthias Rahn auf die Bank, der seine Gelbsperre in der vergangenen Wochen abgesessen hatte. Und Youngster Sinan Karweina ersetzte den an Grippe erkrankten Jaroslaw Linder auf dem rechten Flügel.

Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz wechselte gegenüber dem 2:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern ebenfalls auf drei Positionen. Der an der Nase verletzte Cottbuser Kapitän Marc Stein war gar nicht dabei, Felix Geisler und Streli Mamba nahmen auf der Bank Platz. Dafür begannen Kevin Scheidhauer, Lasse Schlüter und Dimitar Rangelov.

Statistik

Energie Cottbus - Sportfreunde Lotte
FC Energie Cottbus - Sportfreunde Lotte 2:2 (0:1)
Cottbus: Spahic – Weidlich, Schneider (74. Beyazit), Matuwila, Holthaus – Kruse – Marcelo Freitas, Viteritti, Schlüter (55. Mamba) – Rangelov (74. Geisler), Scheidhauer.
Lotte: Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh – Chato, Dietz (69. Schulze) – Oesterhelweg (86. Schmidt), Karweina (71. Piossek), Hofmann – Wegkamp.
Auf der Bank: Quindt (Tor), Reimerink, Schmidt, Yildirim, Awassi. 
Es fehlten: Lindner (Grippe), Neidhart (Gelbsperre), Breitfelder (Knie-OP), Pytlik (Schambeinentzündung), Wendel (Reha), Zummack, Ebot-Etchi, Plume, Putze, Rosin, Stelzer.
Tore: 0:1 Oesterhelweg (45, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Karweina), 0:2 Wegkamp (60., Linksschuss, Al-Hazaimeh), 1:2 Marcelo Freitas (64., Rechtsschuss), Geisler (89., Linksschuss).
Besonderes: Oesterhelweg (SFL) scheitert mit Foulelfmeter an Spahic (80.)
Gelb: 44. Holthaus, 70. Scheidhauer, 80. Weidlich/30. Rahn, 90.+3 Schulze.
Zuschauer: 6417, davon etwa 30 aus Lotte.
Schiedsrichterin: Bibiana Steinhaus feierte nach ihrer Fußverletzung überwiegend eine gelungene Saisonpremiere.

Erste Halbzeit: Die mit einer Mittelfeldraute spielenden Gastgeber aus Cottbus hatten in der Anfangsphase mehr Ballbesitz. Den ersten Torschuss gaben aber die Gäste aus Lotte ab. Karweina legte links raus auf Gerrit Wegkamp. Dessen harmloser Schuss war aber kein Problem für FCE-Torwart Avdo Spahic (7.). Fünf Minuten später regte sich Karweina fürchterlich auf, weil er im Zweikampf mit Jose Matuwila im Strafraum zu Fall kam. Aber der Pfiff der Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus blieb aus. Da hatte Energie Glück, den Strafstoß hätte man durchaus geben können (12.).

Karweina wirbelt, Oesterhelweg sicher vom Punkt

Karweina ließ davon aber nicht aus dem Spiel bringen. Der 19-Jährige wirbelte auf der Spielmacher-Position und setzte Wegkamp mit einem Pass in die Tiefe gekonnt in Szene. Der SFL-Stürmer tauchte frei vor Spahic auf, zog im Eins-gegen-Eins gegen den Energie-Torhüter aber den Kürzeren (16.).

Danach flachte die Partie ab. Lotte hatte zwar mehr den Ball, der Drube-Elf fehlte aber eine zündende Idee im letzten Drittel. Die Gastgeber hingegen standen tief und versuchten zu kontern. Jedoch unterbanden die Sportfreunde dies mit einem starken Umschaltspiel. Jedoch kombinierte sich Lotte noch einmal in den Cottbuser Strafraum. Nach Pass von Jonas Hofmann auf Karweina rauschte FCE-Verteidiger Fabian Holthaus in den Lotter Offensivmann. Dieses Mal entschied Steinhaus auf Strafstoß. Den berechtigten Foulelfmeter verwandelte Maximilian Oesterhelweg trocken unten links (45.).

Zweite Halbzeit: Personell kamen beide Mannschaft unverändert aus der Kabine. Cottbus agierte deutlich offensiver als im ersten Durchgang in einer etwas hitziger werdenden Partie. Diese Phase war aber nur von kurzer Dauer. Die erste Chance nach der Pause hatte der quirlige Karweina, mit dessen Flachschuss Spahic keine Probleme hatte (54.).

Wegkamp erhöht, Cottbus kommt wieder heran

Während Hofmann in der 58. Minute einen Pass einen Moment zu spät spielte, sodass Karweina im Abseits war, machte es ein Lotter Duo zwei Minuten später besser. Oesterhelweg schickte Al-Hazaimeh auf links. Der Neidhart-Ersatz setzte sich im Laufduell mit Kevin Weidlich durch, passte flach nach innen, wo Wegkamp die Nerven behielt und auf 2:0 erhöhte (60.).

Cottbus steckte nicht auf und antwortete prompt auf den zweiten Gegentreffer. Eine Freistoßflanke konnte Paterson Chato nicht klären. Der Ball fiel Marcelo Freitas vor die Füße, der den Ball aus elf Metern humorlos im Lotter Kasten zum 2:1 aus Sportfreunde-Sicht versenkte (64.).

Oesterhelweg vergibt Vorentscheidung

Das Drube-Team versuchte, Ruhe in das Spiel zu bekommen. Denn die Cottbuser liefen an und wollten die Ausgleich. Die Sportfreunde konzentrierten sich nach Balleroberung auf Konter. In der Schlussviertelstunde hatte Lotte in Person von Oesterhewelg die große Chance auf das 3:1. Doch der Torschütze zum 1:0 scheiterte mit einem Strafstoß an Spahic, der stark hielt (80.). Zuvor hatte Weidlich Wegkamp klar von den Beinen geholt. Das wäre die Vorentscheidung gewesen und sollte sich rächen. Denn in der 89. Spielminute glich Cottbus´ Joker Felix Geisler noch zum 2:2 aus.

Fazit: Zwei verlorene Punkte für Lotte: Nachdem die Drube-Elf das Spielgeschehen weitestgehend im Griff hatte und verdient 2:0 führte, verpassten die Sportfreunde die Vorentscheidung und verspielten den Vorsprung noch in der Schlussphase. Vom Spielverlauf her ist das 2:2 extrem bitter für Lotte, die mit einem Sieg auf Platz zehn geklettert wären.

Nächstes Spiel: In der Länderspielpause testen die Sportfreunde am Freitag, 16. November 2018, um 18 Uhr im Frimo-Stadion gegen Bundesligist Borussia Dortmund. Das nächste Pflichtspiel bestreitet Lotte am Freitag, 23. November 2018, um 19 Uhr im Frimo-Stadion gegen Hansa Rostock.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN