2:0-Sieg nach zuvor drei sieglosen Partien Drei wichtige Zähler für Sportfreunde Lotte gegen KFC Uerdingen

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Duisburg. Der beherzt kämpfende Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte entführt als Gast des klar favorisierten KFC Uerdingen beim 2:0 (1:0)-Erfolg nach zuvor drei sieglosen Spielen verdient drei ganz wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Vor dem ersten Saisontreffer von Gerrit Wegkamp zum 2:0 (79.) musste Lotte mehrfach zittern. Dann brachten die Gäste den Dreier sicher nach Hause.

Personelles: Lottes Trainer Nils Drube nimmt nur eine Änderung gegenüber dem 0:0 im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück vor. Anstelle von Jules Reimerink kehrt Jaroslaw Lindner in die Startelf zurück. Lindner spielt zweite Spitze. Maximilian Oesterhelweg wechselt von der rechten auf seine angestammte linke offensive Seite. Marcus Piossek fällt mit muskulären Problemen aus. Lars Dietz ist erstmals nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel wieder im Kader – der Verteidiger ist als Reservespieler dabei.

KFC Uerdingen – Sportfreunde Lotte 0:2 (0:1) – die Statistik

KFC Uerdingen – Sportfreunde Lotte 0:2 (0:1)
KFC Uerdingen: Vollath – Großkreutz (46. Holldack), Schorch, Maroh, Dorda – Konrad, Öztürk – Litka (59. Dörfler), Krempicki (59. Ibrahimaj), Kefkir – Aigner.
KFC-Reserve: 36 Benz, 10 Pflücke, 18 Müller, 21 Yesil.
SF Lotte: Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Neidhart – Hofmann (70. Al-Hazaimeh), Schulze, Chato, Oesterhelweg (87. Awassi) – Wegkamp, Lindner (70. Karweina).
SFL-Reserve: 30 Quindt (Tor), 8 Reimerink, 18 Yildirim, 22 Dietz.
Bei Lotte fehlen: Breitfelder (Außenbandriss im Knie), Pytlik (Schambeinverletzung), Wendel (Sehenteilabriss), Putze (Adduktorenprobleme), Piossek (muskuläre Probleme), Dietz (Trainingsrückstand), Zummack, Rosin, Stelzer, Ebot-Etchi, Plume, Schmidt (alle nicht im Kader).
Tore: 0:1 Oesterhelweg (22.), 0:2 Wegkamp (79.) .
Gelbe Karten: Öztürk (80.), Holldack (88.)/Hofmann (40.), Schulze (69.), Rahn (80., seine 5.), Chato (82.), Oesterhelweg (86.).
Schiedsrichter: Riem Hussein (Bad Harzburg).
Zuschauer: 4000 (davon rund 50 aus Lotte).
Nächste SFL-Spiele: Am Samstag (3. November, 14 Uhr), gegen den VfR Aalen; am Samstag (10. November, 14 Uhr), bei Energie Cottbus.

Besonderes: Das Spiel findet in der Schauinsland-Arena des Zweitligisten MSV Duisburg statt. Das Grotenburgstadion in Krefeld ist nicht drittligatauglich. Gerrit Wegkamp bejubelt erstmals nach 14 Monaten wieder einen eigenen Treffer.

Erste Halbzeit: Uerdingen übernimmt gleich das Kommando, doch Lotte hat die erste Chance. Nach einem Zuspiel von Paterson Chato trifft Gerrit Wegkamp freistehend aus 14 Metern den Ball nicht voll und somit zu schwach (6.) – da war viel mehr möglich. Lotte agiert sehr flexibel: Anfangs mit langen Bällen, dann mit offensivem Pressing; mal im 4-4-2, zur Abwechslung auch im 4-3-3.

Mit viel Engagement gestalten die Sportfreunde das Spiel ausgeglichen und gewinnen zunehmend Vorteile. Das 1:0 (22.) ist somit verdient. Chato setzt sich an der Strafraumgrenze gegen Manuel Konrad durch, doch Dominic Maroh wirft sich in den Abschluss. Der Ball kommt zu Oesterhelweg, der direkt aus der Drehung abzieht. Torwart René Vollath kann den Ball nicht festhalten, das Spielgerät springt über die Linie. Pfiffe von den Rängen.

Uerdingens erste Chance mit dem 20-Meter-Schuss von Oguzhan Kefkir wehrt SFL-Keeper Steve Kroll zur Ecke ab (27.). Großkreutz, von Adam Straith an der Seitenlinie geschickt geblockt, tritt den Ball gegen die Werbebanden – die allgemeine KFC-Unzufriedenheit steigt, zumal die Gastgeber für den Geschmack ihrer Fans zu oft langsam und behäbig aufbauen.

Doch dann erhöhen die Krefelder standesgemäß den Druck – und die Defensive der Sportfreunde verliert an Standfestigkeit. Nach einer Kefkir-Flanke verschätzt sich Straith im Luftduell. Stefan Aigner köpft jedoch in Krolls Arme (37.). Dann steuert Kefkir von halblinks allein auf Kroll zu – der Keeper bleibt Sieger (39.). Den scharfen Schuss von Konrad hätte Lottes Rückhalt nicht entschärft, doch der Ball rauscht knapp am linken Pfosten vorbei (41.).

Auf der Gegenseite scheitert Oesterhelweg nach einer Vorlage von Alexander Langlitz aus vollem Lauf und kurzer Distanz am geschickt den Winkel verkürzenden Vollath (45.). Kurz darauf ist ein Schuss des Linksaußen nicht platziert genug.


Zweite Halbzeit: KFC-Trainer Stefan Krämer bringt Jan Holldack für Großkreutz. Wieder hat Lotte die erste Chance, die Lindner nach einer scharfen Langlitz-Flanke (47.) über die Querlatte setzt. Krämer reagiert und bringt Johannes Dörfler für Maurice Litka sowie Ali Ibrahimaj für Connor Krempicki. Nach 63 Spielminuten ist Lotte im Glück. Den Kopfball von Maroh  kratzt Gerrit Wegkamp (wie bereits mehrfach in dieser Saison) von der Linie, der Nachschuss des eingewechselten Ali Ibrahimaj klatscht an den rechten Innenpfosten und springt ins Feld zurück. Auch Drube reagiert auf den zunehmenden Druck der Gastgeber mit einem Doppelwechsel: Jeron Al-Hazaimeh und Sinan Karweina kommen für Jonas Hofmann und Lindner (70.). Straith blockt im Strafraum einen Aigner-Schuss – das war wichtig (76.). 

Die Sportfreunde Lotte sorgen im zweiten Abschnitt für zu wenig Entlastung. Die zweite SFL-Chance des zweiten Abschnitts ist dafür wieder hochkarätig. Auf Flanke von Al-Hazaimeh scheitert Karweina an Vollath (78.). Die nachfolgende Oesterhelweg-Ecke bringt das 2:0. Gerrit Wegkamp köpft am kurzen "Fünfer" unter die Latte – sein erster Treffer für SFL (79.). Innenverteidiger Matthias Rahn sieht wegen Meckerns die fünfte Gelbe Karte (80.). Die Sportfreunde lassen nichts mehr anbrennen.


Fazit/Beste Spieler: In der ersten Halbzeit waren die Lotter das  bessere Team. Bei der Uerdinger Drangphase nach der Pause hatten sie das Glück des Tüchtigen. Mit dem 2:0 war das Spiel nahezu entschieden. Beste Lotter waren Straith und Rahn in der Innenverteidigung, Rechtsverteidiger Langlitz, davor Chato und Lindner und Torschütze wie Vorlagengeber Oesterhelweg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN