Fünfte Etappe der Riders Tour Springreiter Stühlmeyer muss in Hagen auf bestes Pferd verzichten

Ende April ritt Patrick Stühlmeyer mit Varihoka du Temple in Hagen auf Platz zwei im Springen der Riders Tour. An diesem Wochenende  will er auch mit Calcento seine Führung in der Gesamtwertung behaupten (Archivbild).Ende April ritt Patrick Stühlmeyer mit Varihoka du Temple in Hagen auf Platz zwei im Springen der Riders Tour. An diesem Wochenende will er auch mit Calcento seine Führung in der Gesamtwertung behaupten (Archivbild).
imago/Stefan Lafrentz

Hagen. Springreiter Patrick Stühlmeyer, der Führende in der Gesamtwertung der Riders Tour, wird auf dem Hof Kasselmann nicht sein Paradepferd Varihoka du Temple reiten. Stattdessen kommt der 13-jährige Schimmel Calcento zum Zuge.

„Da in der kommenden Woche schon Aachen beginnt, haben wir uns festgelegt, Varihoka in Hagen in der Riders Tour nicht einzusetzen. Beides geht leider nicht“, bedauert Stühlmeyer die Entscheidung, die er und sein Chef Paul Schockemöhle gemei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN