Serie "WIR sind der DFB" Hannelore Hauser fehlt beim Deutschen Fußball-Bund die Vielfalt

Rät dem DFB, die Basis im Auge zu behalten: die Mellerin Hannelore Hauser.Rät dem DFB, die Basis im Auge zu behalten: die Mellerin Hannelore Hauser.
Stefan Gelhot

Melle. Der DFB macht seit einigen Wochen mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam. In der Serie „WIR sind der DFB“ erhalten die Mitglieder der Region eine Stimme – dieses Mal blickt die 70-jährige Mellerin Hannelore Hauser, die sich viele Jahre im Fußball bis auf Landesebene engagierte, auf die Verbandsspitze.

Frau Hauser, der DFB steckt in einer umfassenden Erneuerung an der Spitze. Für viele war so ein Prozess längst überfällig. Für Sie auch? Ja, auf jeden Fall. Ich hätte mir schon seit Anfang der 2000er-Jahre Veränderungen erhofft. Auch da gab

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN