Umkämpftes 60:59 beim Herner TC Siegesserie der Girolive-Panthers hält auch im Herzschlag-Halbfinale

Jenny Strozyk (am Ball) und die Panthers feierten im Halbfinale in Herne einen hart umkämpften Auftaktsieg.

Jenny Strozyk (Osnabrück) im Zweikampf mit Laura Zolper (Herne)

Foto: Kaisen-FotoJenny Strozyk (am Ball) und die Panthers feierten im Halbfinale in Herne einen hart umkämpften Auftaktsieg. Jenny Strozyk (Osnabrück) im Zweikampf mit Laura Zolper (Herne) Foto: Kaisen-Foto
Björn Kaisen

Herne. Die Girolive-Panthers Osnabrück haben ihre Siegesserie im ersten Playoff-Halbfinale in der Basketball-Bundesliga fortgesetzt: Der Sechste der Hauptrunde, der zuvor schon den TSV Wasserburg in zwei Partien ausgeschaltet hatte, gewann auch die erste Partie der Best-of-three-Serie beim Tabellenzweiten Herner TC mit 60:59.

Während die OSC-Frauen nur auf die kurzfristig in die USA zurückgereiste Allazia Blockton verzichten mussten, fehlten dem Herner TC mehrere Spielerinnen: Nach Loryn Goodwin und Jelena Vucetic hatte sich zuletzt die Niederländerin

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN