HTC ohne sein Herzstück? Warum Hernes Vorsitzender Siebert die Panthers in der Favoritenrolle sieht

Von Ansgar Maßbaum

Ihr Einsatz ist ungewiss: Hernes Laura Westerik (am Ball, hier gegen Panters-Kapitänin Melina Knopp).Ihr Einsatz ist ungewiss: Hernes Laura Westerik (am Ball, hier gegen Panters-Kapitänin Melina Knopp).
imago/Nico Paetzel

Herne/Osnabrück. Wenn sich am Samstag die Girolive-Panthers und der Herner TC zum Sprungball im ersten Playoff-Halbfinalspiel der Basketball-Bundesliga gegenüberstehen, ist Spannung garantiert. Während Osnabrück personell rechtzeitig wieder aus dem Vollen schöpfen kann, hat der Gastgeber aus dem Ruhrgebiet zahlreiche Ausfälle zu verzeichnen. HTC-Vorsitzender Wolfgang Siebert will aber nicht klagen und hofft auf ein spannendes Halbfinale.

„Natürlich möchten wir ins Finale einziehen und um den Meistertitel spielen. Das wird aufgrund der vielen Verletzungen und Ausfälle aus unserer Startformation aber eine ganz schwere Aufgabe gegen den OSC“, sagt Siebert. Nachdem im vergange

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN