Neue Tribüne mit Verzehrpavillon Wie sich der TuS Hilter durch Crowdfunding einen Wohlfühlkomplex schaffen will

Vereinsvorsitzender Detlef Wiesmeier (links) und Hartmut Steffen, der im Vorstand des Fördervereins tätig ist, treiben das Tribünen-Projekt voran. Auch der dreijährige Jarne ist dabei.Vereinsvorsitzender Detlef Wiesmeier (links) und Hartmut Steffen, der im Vorstand des Fördervereins tätig ist, treiben das Tribünen-Projekt voran. Auch der dreijährige Jarne ist dabei.
Michael Gründel

Hilter. Als der TuS Hilter in den 1970er-Jahren eine Hochphase im Amateurfußball hatte, schmückte der Verein seinen Hauptplatz mit einer kleinen Tribüne. Ohne Sitzmöglichkeit und längst in die Jahre gekommen, diente sie zuletzt noch als ein trister Unterschlupf bei Regen. Doch das ist nun Geschichte.

An dieser Stelle sorgt der TuS nun nämlich für überdachte, vor Wind und Regen schützende 80 bis 100 Sitzplätze. Für den neuen Verzehrpavillon plus festem Platz für den Stadionsprecher hofft der Verein, im Crowdfunding bis Ende Februar feh

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN