Kein Abstieg, keine Fusionsligen Amateurfußball in Osnabrück: Fusion wird verschoben - zumindest sportlich

Geschlossen für den Wettkampf-Spielbetrieb: So ist nach wie vor die Situation im Amateurfußball in Niedersachsen. Foto: imago images / Picture Point LEGeschlossen für den Wettkampf-Spielbetrieb: So ist nach wie vor die Situation im Amateurfußball in Niedersachsen. Foto: imago images / Picture Point LE
Roger Petzsche via www.imago-images.de

Osnabrück. Aufsteiger ja, Absteiger nein – so will Niedersachsens Fußballverband (NFV) die in der Coronakrise stecken gebliebene Amateurfußballsaison für alle Spielklassen abwärts der Oberliga (Männer, Frauen, Junioren) werten. Die Reduktion der Männer-Kreisligen von drei auf zwei im Zuge der für Sommer geplanten Fusion der Fußballkreise Osnabrück-Stadt und Land hätte in unserer Region dennoch viele Absteiger zur Folge. Daher soll die sportliche Fusion nun wohl verschoben werden.

Wie hat sich der NFV positioniert? Per Quotientenregel soll die Saison gewertet werden: Die Anzahl der geholten Punkte geteilt durch die Anzahl der absolvierten Spiele ergibt für jede Elf einen Wert zwischen 3,0 und 0,0. Nach dieser Punk

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN