„Ich dachte, die Turniere wären Kult“ Das Interesse am Hallenfußball lässt nach – außer beim Vetter-Cup

Volle Halle, volle Action: Trotz Absagen wird es auch in diesem Jahr beim Hüggelcup in Hasbergen (hier eine Szene aus dem Spiel Holzhausen gegen Bad Rothenfelde 2017) wieder eine volle Halle geben. Foto: Moritz FrankenbergVolle Halle, volle Action: Trotz Absagen wird es auch in diesem Jahr beim Hüggelcup in Hasbergen (hier eine Szene aus dem Spiel Holzhausen gegen Bad Rothenfelde 2017) wieder eine volle Halle geben. Foto: Moritz Frankenberg
Moritz Frankenberg

Osnabrück. Geht der Reiz am Hallenfußball verloren? Diese Frage stellt sich angesichts von zahlreichen Absagen einiger Top-Teams bei den großen Hallenturnieren Indoor-Cup, Hüggelcup und Fortuna-Cup. Der Dütecup als eigentlich beliebtes Turnier zum Start in die Hallensaison fällt sogar ganz aus. Den Gegenbeweis zu diesem Phänomen liefert der Addi-Vetter-Cup, der eine Rekordteilnehmerzahl zu verzeichnen hat.

Den größten Einschnitt muss der Indoor-Cup von Concordia Belm-Powe verkraften. Das ohnehin kleinste der vier Turniere kommt nur auf 16 Teilnehmer. In den Vorjahren waren immer mindestens 20 Mannschaften vertreten. Die Absagen schlagen sich

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN