26:27 gegen Delmenhorst Bissendorfs Handballer kassieren erste Niederlage der Saison

Von Karl-Heinz Klenke

Auch sieben Tore von Christian Rußwinkel (am Ball) reichten nicht, um die erste Niederlage abzuwenden. Foto: Stefan GelhotAuch sieben Tore von Christian Rußwinkel (am Ball) reichten nicht, um die erste Niederlage abzuwenden. Foto: Stefan Gelhot

Bissendorf. Aufgrund einer enttäuschenden Leistung haben die Handballer des TV Bissendorf-Holte ihre erste Niederlage in der Oberliga kassiert. Das 26:27 gegen die HSG Delmenhorst war verdient, weil die Gäste ihre Möglichkeiten ausschöpften, während der TVB in Angriff und Abwehr unkonzentriert agierte.

„Wenn man vor der Partie taktische Anweisungen gibt und diese nicht befolgt werden, dann kommt man schnell auf die Verliererstraße“, ärgerte sich Trainer Henning Sohl, der wenig Dynamik im Angriffsspiel bemängelte. „Die Delmenhorster haben sich die zwei Punkte verdient erkämpft. Wir werden uns über die Unzulänglichkeiten unterhalten müssen“, kündigte Sohl an. 

Die Gäste nahmen Fabian Rußwinkel sofort aus dem Spiel, was die TVB-Offensive aus dem Tritt brachte. Ein ums andere Mal verspielten die Bissendorfer den Ball oder schlossen zu schnell ab. Defensiv bekamen sie Jörn Janßen (13 Tore) nicht in den Griff. Der 10:12-Pausenrückstand war vor allem ein Verdienst von TVB-Torhüter Robin Maroldt, der sich mehrfach auszeichnen konnte.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Delmenhorster den Druck und setzten sich auf 22:17 ab (45. Minute), aber Bissendorf besann sich noch einmal. Als Louis Kamp in der Schlussminute zum 26:26 ausglich, war ein Punktgewinn wieder greifbar. Die Gäste konnten sich jedoch auf Janßen verlassen, der drei Sekunden vor dem Ende den verdienten Siegtreffer erzielte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN