Langjährige Mitglieder geehrt Sören Korf ist neuer Präsident der Spvg. Gaste-Hasbergen

Der neue Vorsitzende der Spvg. Gaste-Hasbergen Sören Korf (Mitte) mit den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern (v.l.) Klaus Wesenberg, Burkhard Zurlutter, Alois Moß und Kristina Straube. Foto: Lea BeckerDer neue Vorsitzende der Spvg. Gaste-Hasbergen Sören Korf (Mitte) mit den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern (v.l.) Klaus Wesenberg, Burkhard Zurlutter, Alois Moß und Kristina Straube. Foto: Lea Becker

Hasbergen-Gaste. Die Spielvereinigung Gaste-Hasbergen hat einen neuen Vorsitzenden: Sören Korf wurde auf der Jahreshauptversammlung einstimmig an die Spitze des größten Sportvereins in Hasbergen gewählt.

"Sören ist ein Volltreffer, sehr aktiv, sehr erfahren und sehr engagiert", sagte Thomas Veen, der sich nach sechsjähriger Amtszeit nicht zur Wiederwahl als Vereinspräsident stellte. "Irgendwann reicht es auch. Es ist immer gut, dass neue Impulse kommen", sagte Veen. Die Spielvereinigung hätte Glück, Korf als Kandidaten zu haben. Dieser will sich in den nächsten zwei Jahren vor allem der Jugend widmen. "Der Verein steht und fällt mit der Nachwuchsarbeit", sagte Korf nach seiner Wahl. Man müsse die Jugend von den Computerspielen weg kriegen und sie für den Gemeinschaftssport begeistern. Der Verein hätte bereits "tolle Sachen" wie die Fußballabschlussfahrten gemacht. "Wenn man das fördert und auch die Eltern wieder mit ins Boot bekommt, kriegt man auch wieder Schwung in den ganzen Verein", sagte der neue Vorsitzende. 

Neues Vereinsheim kurz vor Fertigstellung

Aktuell hat die Spielvereinigung laut Veen 1715 Mitglieder, davon mehr als 500 Kinder und Jugendliche. Die größten Abteilungen seien Fußball und die Turn- und Gymnastikabteilung. "Der Verein ist auf einem guten Weg, wir sind breit aufgestellt", sagte Veen in seinem Abschlussbericht. Zuletzt sei Anfang des Jahres eine neue Radsportabteilung mit bereits 16 Aktiven entstanden.

Zudem hat die Spvg. Gaste-Hasbergen endlich ein neues Vereinsheim. "Der Bau ist abnahmereif, bis auf Pflasterarbeiten sind wir fertig", berichtete Veen. Nun hätten sie endlich das, was dem Verein jahrelang fehlte: "Ein Ort, wo man zusammen kommt, davon lebt ein Verein." Nach Angaben von Korf wird die Einweihung allerdings erst nächstes Jahr offiziell gefeiert, es soll aber bereits zeitnah genutzt werden können.

Schatzmeister Burkhard Zurlutter präsentierte auf der Jahreshauptversammlung einen "nicht so erfreulichen Bericht". Die Bilanzsumme belief sich Ende 2018 auf rund 365.000 Euro, etwa 50.000 Euro weniger als im Vorjahr. Zudem stand ein negatives Ergebnis von kanpp 30.000 Euro in der Gewinn- und Verlustrechnung zu Buche, die auf geringere Mitgliedsbeiträge und deutlich höhere Personalkosten zurückzuführen seien. "Wir zehren an unserer Substanz, das kann auf Dauer nicht so weiter gehen", sagte Zurlutter. 

70 Jahre Mitglied in der Spielvereinigung

Der Schatzmeister wurde ebenso wie Klaus Wesenberg (2. Vorsitzender), Alois Moß (3. Vorsitzender) und Kristina Straube (Geschäftsführerin) in den Vorstand wieder gewählt.

Der Vorstand mit den geehrten Mitgliedern der Spvg. Hasbergen-Gaste. Foto: Lea Becker

Als erste Amtshandlung durfte Korf dann die Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen. Stolze 70 Jahre ist Heinz Brunthaler bereits im Verein. Für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Spvg. Gaste-Hasbergen wurde Günther Stratemeier ausgezeichnet. Thorsten Brockmeyer, Ralf Hillebrand und Udo Schirmbeck sind bereits seit 50 Jahren treue Mitglieder. Zudem wurden Annemarie Biedebach, Klaus Brandt, Helene Düing, Ulrich Junker und Margareta Schwengel (alle 40 Jahre), sowie Frank Bergjohann, Birgit Bohnenkamp, Harm Jonkeren-Bohnenkamp, Sven Foppe, Eike Hillebrand, Alois Moß, Marianne Moß, Laura Moß, Malte Moß und Macel Schulte (alle 25 Jahre) geehrt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN