Westendarp auf dem Podest Haunhorst verzichtet bei Future Champions aufs Einzelfinale

Für den Teamwettbewerb will Nachwuchsspringreiter Max Haunhorst sein Pferd Chaccara schonen. Foto: Helmut KemmeFür den Teamwettbewerb will Nachwuchsspringreiter Max Haunhorst sein Pferd Chaccara schonen. Foto: Helmut Kemme

Hagen. Nachwuchsspringreiter Max Haunhorst hat sich beim Jugendreiterfestival Future Champions auf dem Hof Kasselmann in Hagen für das Einzelfinale bei den Jungen Reitern qualifiziert. Dennoch nimmt der 18-jährige Lokalmatador daran nicht teil.

„Ich schone mein Pferd für den Mannschaftswettbewerb“, sagte Haunhorst, der am Samstag gemeinsam mit Cedrick Wolf und Philipp Schulze Topphoff im Nationenpreis der Mannschaften startet. Mit Chaccara unterlief ihm am Mittwoch etwa in der Mitte des Parcours ein Fehler, als an einem Hindernis eine Stange herunterfiel. „Es war ein blöder Fehler. Aber ich bin trotzdem zufrieden“, sagte der 18-jährige Lokalmatador, der mit vier Fehlerpunkten und einer Zeit von 80,97 Sekunden auf dem 29. Rang landete. Die Qualifikation gewann Alice Tapper (Schweden) vor Emilie Hugoson-Feldt (Schweden) und Benedikte Rie Trulsen (Dänemark).

Westendarp mit jungem Pferd Dritte

Während Matthis Westendarp aus Wallenhorst sich beim Einlaufspringen der Junioren mit Stalido auf den 43. Rang (1 Fehler/74,62 Sekunden) und mit Chillert Blue auf den 57. Platz (1/76,21) ritt, feierte Dressurreiterin Alexa Westendarp bei den Jungen Reitern einen gelungenen Auftakt. Mit Belmore wurde die 21-Jährige in der Einlaufprüfung mit 72,402 Prozent Dritte hinter Linda Erbe (74,804) und Nadine Krause (73,775). „Das Pferd ist noch sehr jung. Dennoch haben wir uns in diesem Jahr von Prüfung zu Prüfung gesteigert und sehr viele Fortschritte erzielt“, sagte Westendarp, die heute in der Qualifikation für den Nationenpreis startet. . „Ich will genauso eine schöne Runde laufen wie gestern und die Fehler weglassen“, sagte sie.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN