zuletzt aktualisiert vor

Hochklassige Teams bei SpVg. Haste und OTC Die Tennisregion Osnabrück erwacht aus ihrem Winterschlaf

Jetzt fliegt sie wieder unter freiem Himmel: Die Filzkugel für alle Tennisfreunde. Foto: imago/KruzinskiJetzt fliegt sie wieder unter freiem Himmel: Die Filzkugel für alle Tennisfreunde. Foto: imago/Kruzinski

Osnabrück. Die Sonne zeigt sich immer mehr, Temperaturen von bis zu 20 Grad sind angekündigt: Perfekte Voraussetzungen also für den anstehenden Start in die Freiluftsaison für alle Jäger der gelben Filzkugel, die bundesweit ab diesem Samstag unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ erfolgt.

17 Vereine aus der Tennisregion, die das Gebiet der Stadt und des Landkreises Osnabrück umfasst, haben sich offiziell registriert beim Tennisverband Niedersachsen-Bremen für eine offizielle Eröffnung im Rahmen des zu Ostern beginnenden dreiwöchigen Aktionszeitraumes: Vom Tennis-Club Bad Laer im Süden über den TuS Haste in der Stadt bis zum TG Fürstenau im Norden. 


Beim OFV Ostercappeln etwa gibt es am Karsamstag ab 10 Uhr Einzel- und Doppelkonkurenzen für Jugendliche sowie Partien mit dem langsam springenden „Low-T-Ball“, bevor ab 14 Uhr das Doppelturnier bei den Erwachsenen mit wechselnden Partnern steigt. Viele Vereine der Region eröffnen ihre Sandplätze wegen der Osterferien oder noch notwendiger Arbeitseinsatztage an der Anlage aber erst eine Woche später: Neben dem Eickener SV und den SF Lechtingen etwa der VfR Voxtrup, der am Samstag in einer Woche (27. April) ein Doppel-Mixed-Turnier austrägt, das der Festausschuss mit Spezialitäten vom Grill unterstützt. 

Brennen auf den Saisonstart unter freiem Himmel werden auch die hochklassig agierenden Mannschaften der Region. Allen voran die Oberliga-Herren der Spielvereinigung Haste, die den starken vierten Platz aus der vergangenen Aufstiegssaison gerne bestätigen möchten, aber zunächst das klare Ziel Klassenerhalt ausgeben. „Die Liga ist mit vielen guten altbekannten Namen gespickt – da stechen wir als SpVg. Haste schon heraus“, sagt Trainer Oliver Eggers mit Blick auf den Bremer TV von 1896, DTV Hannover oder Braunschweiger THC.

Ab sofort stehen dem Team die Freiluftplätze für die kurze Trainingsvorbereitung vor dem Saisonstart am 5. Mai zu Hause gegen Sparta Nordhorn zur Verfügung. Neu dabei im Kader um den US-Amerikaner Malcolm Harrison, die Niederländer Jarno Jans und Niels Visker sowie Jannis Unland, Marcel Müller oder Alexander Bergmann ist Michael Pille, der aus Versmold zur Spielvereinigung stößt und damit in die Region zurückkehrt.

Neuzugang bei der SpVg. Haste: Michael Pille. Foto: Pentermann

Gut unterwegs sind auch weiter die Herren-30 des Osnabrücker TC um Nils Allendorf, Sven Behre, Jörg Vennemann, Stefan Remest und Patrick Baumann, die nach ihrer Hallen-Meisterschaft in der Oberliga nun sowohl im Winter, als auch im Sommer in der Nordliga aufschlagen. „Wir sind seit Gründung unseres Ü30-Teams ungeschlagen. Aber wir haben keine Hoffnung, dass es noch höher geht: Die Gegner sind jetzt richtig stark“, sagt Mannschaftsführer Christian Lübke, der trotzdem optimistisch ist, dass das Team vom Bürgerpark den Klassenerhalt packt. „Wir trainieren schon seit zwei Wochen bei uns auf den Sandplätzen – ein Teil von uns ist auf Mallorca im Trainingslager“, sagt Lübke. 

Hochklassig aktiv sind beim OTC in diesem Sommer zudem die Herren 55 (ebenfalls Nordliga) sowie die Damen 30 um Kirsten Raude und Wiebke Rühl, die jüngst in der Halle Regionalliga-Meister geworden sind und mit dem Rückenwind dieses Erfolges auch im Sommer erfolgreich sein wollen. Los geht es für das Team schon am 1. Mai mit dem Heimspiel gegen Blau-Weiss Berlin.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN