Knopp und Eichmeyer verlängern Panthers setzen auf mehr Biss und einen Kick durch die Fans

Von Johannes Kapitza und Ansgar Maßbaum

Hofft auf eine Reaktion der Panthers und einen Kick durch die Fans: Emma Eichmeyer (am Ball), die sich gegen Kristina Puthoff-King (links) und Majda Ghariani durchsetzt. Foto: Helmut KemmeHofft auf eine Reaktion der Panthers und einen Kick durch die Fans: Emma Eichmeyer (am Ball), die sich gegen Kristina Puthoff-King (links) und Majda Ghariani durchsetzt. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Die Achterbahnfahrt im ersten Playoff-Finale endete für die Girolive-Panthers auf einem Tiefpunkt. Am Karsamstag bei den Bergischen Löwen soll es wieder aufwärts gehen, damit das Heimspiel am vergangenen Sonntag nicht das letzte der Saison gewesen ist.

Es gab schon ein paar Spiele mit Auf- und Abschwüngen in dieser Saison – meistens gingen sie zugunsten der Osnabrücker Zweitliga-Basketballerinnen aus. Auch gegen die Bergischen Löwen waren die OSC-Frauen auf einem guten Weg, nachdem sie zehn Punkte Rückstand in einen Neun-Punkte-Vorsprung verwandelt hatten. „Am Ende haben wir es noch aus der Hand gegeben. Das war blöd von uns“, sagte Emma Eichmeyer und redete nicht drumherum: „Der Biss bis zur letzten Sekunde hat uns gefehlt.“

Der Glaube an sich selbst ist ungebrochen

In den Köpfen der Panthers soll sich die 74:79-Niederlage nicht festbeißen. Eichmeyer wusste schon kurz nach Spielende, was Mut für die zweite Partie am Samstag (15.30 Uhr) in Bergisch Gladbach machen kann: „Wir selbst.“ Die Teamchemie stimme sie zuversichtlich, erklärte die 19-Jährige: „Diese Niederlage bringt uns als Team noch einmal mehr zusammen, wenn wir sagen: Jetzt erst recht!“

„Und dann erzwingen wir ein drittes Spiel“

Die Panthers hoffen zudem auf zusätzlichen Rückenwind von anderer Seite. „Wir brauchen Unterstützung. Wir brauchen einen sechsten Mann auf der Tribüne, und dann erzwingen wir ein drittes Spiel“, gab sich Kapitänin Melina Knopp kämpferisch.

Foto: Helmut Kemme

Auswärts 100 von 300 Plätzen für Panthers-Fans

Dem Verein lagen am Montag mehr als 50 Anmeldungen für den Fanbus und weitere Kartenanfragen vor. Offiziell hat die Halle in Bergisch Gladbach eine Kapazität von 305 Plätzen, wie ein Sprecher der Bergischen Löwen sagte. Laut Reglement müssten 20 Prozent davon den Gästen zur Verfügung gestellt werden. Mit den Panthers habe man sich aber schon vorab auf ein erhöhtes Kontingent von 100 Tickets verständigt. Anmeldungen für die Busfahrt (20 Euro inkl. Karte) nimmt der OSC bis Donnerstag im „Aktivital“ und per E-Mail an Niklas Schwichtenberg (schwichtenberg@osnabruecker-sportclub.de) entgegen.

Hoffen auf einen Kick durch die Fans

„Wenn viele Fans mitreisen, wird uns allein das wieder einen zusätzlichen Kick geben“, hofft Eichmeyer, die keine Durchhalteparolen bemüht, sondern voller Überzeugung klingt, wenn sie sagt: „Es ist noch alles drin. Wir haben noch zwei Spiele, in denen wir alles drehen können.“

Knopp und Eichmeyer verlängern bei den Panthers

Wie OSC-Geschäftsführer Hendrik Witte erklärte, haben Knopp und Eichmeyer ihre Verträge beim OSC ligaunabhängig verlängert. Aber bevor die neue Saison beginnt, soll es in der alten erst noch mal einen Aufschwung geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN