Favoriten glänzen im Dauerregen Abdallah und Lienemann gewinnen 3. Bad Iburger Crosslauf

Von Lennart Albers

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Los geht´s: Die Läuferinnen und Läufer machen sich im Dauerregen auf den Weg auf die Strecke des Bad Iburger Crosslaufes. Foto: Stefan GelhotLos geht´s: Die Läuferinnen und Läufer machen sich im Dauerregen auf den Weg auf die Strecke des Bad Iburger Crosslaufes. Foto: Stefan Gelhot

Bad Iburg. Beim 3. Bad Iburger Crosslauf haben sich die Favoriten durchgesetzt: Abdelmajeed Abdallah von Jede Oma zählt und Marie Lienemann von den Sportfreunden Lotte siegten beim vierten und letzten Teil der Ossencross-Laufserie.

"Gerade der letzte Lauf war ein bisschen mehr Cross“, schmunzelte Udo Bröskamp, Vorsitzender vom Veranstalter TV Bad Iburg, angesichts des Dauerregens am Sonntag. Der sorgte dafür, dass die Strecke matschig und rutschig wurde. Schon der kurze Weg von den Umkleiden in der Sporthalle zum Start- und Zielbereich auf dem Sportplatz der Grundschule am Hagenberg hatte so seine Tücken und sorgte dafür, dass selbst Zuschauer mit dreckigen Klamotten nach Hause gingen.

Siegte bei den Frauen: Marie Lienemann. Foto: Stefan Gelhot

Den Läufern machte das Wetter nichts aus: 382 Teilnehmer sind Rekord für den Iburger Lauf und in der Serie allgemein. „Es war ja warm, von daher konnte man bei dem Wetter eigentlich super laufen“, meinte Lienemann, die bei den Frauen mit einer Zeit von 26:16 Minuten gewann. Auf dem zweiten Platz landete Jana Palmowski (SV Brackwede), Dritte wurde Anja Bitter (SC Melle). Lienemann stand bereits vor dem Lauf als Gesamtsiegerin fest, wollte aber trotzdem unbedingt starten und den nächsten Sieg nach Hause holen. Zudem hatte sie noch ein Sonderlob für die Strecke über, die sie trotz einigen rutschigen Passagen als „schönste Strecke der Serie“ bezeichnete. 

Siegte bei den Männer: Abdelmajeed Abdallah (links), der auch Gesamtsieger der Ossencross-Laufserie ist. Foto: Stefan Gelhot

Glücklich über den Gesamtsieg war auch Abdallah, der als führender der Gesamtwertung gestartet war, nach zwei zweiten und einem vierten Platz aber unbedingt noch einen Sieg einfahren wollte. Mit einer Zeit von 22:50 Minuten gelang ihm dies eindrucksvoll. „Ich bin sehr zufrieden, dass es endlich mit dem ersten Platz geklappt hat. Das wollte ich unbedingt“, strahlte er. Nur mit dem Wetter war er überhaupt nicht zufrieden, verwies auf seine klitschnassen Socken und lachte: „Ich komme aus Afrika. Dauerregen ist einfach nicht mein Wetter.“ Den zweiten Platz belegte Ronny Seidel (TG Witten), der 14 Sekunden länger brauchte als Abdallah. Dritter wurde Nils Huhtakangas (LG Osnabrück), der zuvor die Kurzstrecke über 3000 Meter schon mitlief und hier mit einer Zeit von 11:52 Minuten gewann. Bei den Frauen siegte hier Christin Kulgemeyer (Osnabrücker TB) mit 14:03 Minuten. 

Schüler laufen mit

In den Altersklassen standen auch Schüler und Schülerinnen vom Gymnasium Bad Iburg auf dem Podium. Lehrer Oliver Brand hatte kräftig Werbung gemacht und mehr als 120 Gymnasiasten dazu animiert, am Lauf teilzunehmen. „Wir wollen den Schülern das Gemeinschaftserlebnis vermitteln und alle, die da sind, haben auch richtig Spaß“, freute sich Brand über die starke Resonanz in der Schülerschaft.

Und für das Selbstbewusstsein für den einen oder anderen Schüler war vielleicht eine Tatsache noch wichtiger: Jost Hölscher, Jannis Hohenbrink und Kai Bröskamp waren am Ende schneller als ihr Lehrer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN