Würdigung durch das Land Grundschule Pye zum dritten Mal zur „Sportfreundlichen Schule“ ausgezeichnet

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

"Sportfreundliche Schule" darf sich die Grundschule Pye nun weitere drei Jahre nennen, Benjamin Rothkehl von der Niedersächsischen Landesschulbehörde überreichte Plakette und Urkunde. Foto: André Havergo"Sportfreundliche Schule" darf sich die Grundschule Pye nun weitere drei Jahre nennen, Benjamin Rothkehl von der Niedersächsischen Landesschulbehörde überreichte Plakette und Urkunde. Foto: André Havergo

Osnabrück. Die Grundschule Pye wurde vom Land Niedersachsen zum dritten Mal mit dem Zertifikat "Sportfreundliche Schule" ausgezeichnet. Damit werde laut Schulleiterin die "sehr gute Qualitätsarbeit" ihrer Schule gewürdigt.

Große Begeisterungsstürme kommen bei Besuchen der Landesschulbehörde nicht so häufig vor. Doch bei Benjamin Rothkehl freuten sich sowohl die Lehrer, als auch die Schüler der Grundschule Pye. Denn er hatte etwas mitgebracht. „Bislang waren es nur zwei Sterne, heute bekommt ihr den dritten“, sagte der Fachberater für Schulsport vor den versammelten und aufgeregten 107 Kindern.

Es war zwar nicht der dritte WM-Pokal, der in der Aula überreicht wurde, aber dafür ein hübsches Schild für die Hauswand mit der Aufschrift „Sportfreundliche Schule“. Es ist die dritte und letzte Folgezertifizierung für die Grundschule Pye.

Mit der seit 2003 bestehenden Landesauszeichnung sollen Schulen motiviert werden, Sport und Fitness in ihr Schulprogramm aufzunehmen und mit vielfältigen Bewegungsangeboten und gesunder Ernährung die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Außerdem wollen das Niedersächsische Kultusministerium und der Landessportbund Niedersachsen für ein sportfreundliches Klima an den Schulen werben und die Arbeit der Schulleitung, der Lehrkräfte sowie aller Personen würdigen, die sich in einer Schule für Sportlichkeit und Fitness der Kinder und Jugendlichen einsetzen.

„Wir leben den Sport und das zeichnet unseren Standort aus.“Heidemarianne Henß, Schulleiterin

„Ich freue mich sehr darüber und das zeigt auch, dass wir hier sehr gute Qualitätsarbeit leisten“, sagte Schulleiterin Heidemarianne Henß. Sie hatte sich seit ihrem Dienstantritt 2010 nach Programmen umgeschaut, die die zahlreichen Engagements der Schule auszeichnen. „Dass Sport hier eine besondere Bedeutung hat, ist mir schon früh aufgefallen“. Es gebe zum Beispiel viele Veranstaltungen und Kooperationen mit Vereinen aus der Nachbarschaft. Henß ist zwar selbst bekennender Sportmuffel, aber dennoch überzeugt: „Wir leben den Sport und das zeichnet unseren Standort aus.“

Sie hatte deshalb auch keine Probleme, Unterstützung im Kollegium für die Bewerbung zu bekommen. „Da wir als Kollegen schon vorher viele sportliche Aktionen gemacht haben, haben wir uns damit bestätigt gefühlt“, sagte Sportlehrerin Sabine Schifner, die hauptverantwortlich für die Antragstellung war.

Großer Jubel: Schüler und Lehrer der Grundschule Pye freuten sich über die Mitbringsel von Benjamin Rothkehl (Mitte). Foto: André Havergo

Auszufüllen war eine dreiseitige Bewerbung mit insgesamt 16 Fragen. Dabei geht es unter anderem um Sportabzeichenwettbewerbe wie die Bundesjugendspiele, Talentsichtungsmaßnahmen oder vorhandene Sportanlagen. „Je besser die Schule in diesen Dingen aufgestellt ist, desto leichter fällt es der Behörde, die Zertifizierung durchzuführen“, sagte Rothkehl von der Landesschulbehörde. Bewerben können sich alle allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen Niedersachsens.

Schulleiterin Henß will nun die Plakette mit den drei Sternen gut sichtbar am Schulgebäude befestigen. Jeder soll sehen: Hier wird was für die Gesundheit der Schüler getan! Henß will sich damit nicht nur abheben, sondern auch andere Schulen zum Mitmachen motivieren. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN