Ansprechpartner in Osnabrück Sexuelle Gewalt im Sport: Hinsehen, zuhören, ernst nehmen

Von Jakob Patzke und Raphael Steffen | 17.01.2022, 17:50 Uhr

Sexuelle Übergriffe geschehen im Verborgenen und doch vor aller Augen: In der Familie, der Schule, der Kirche – und dem Sportverein. Das wird in Osnabrück getan, um Missbrauch im sportlichen Kontext vorzubeugen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden