Die meisten Favoriten sind weiter Addi-Vetter-Cup: Überraschung nach Mitternacht

Von Malte Schlaack | 28.12.2016, 01:28 Uhr

Keine Überraschungen gab es in den Vorrundengruppen E und F beim Addi-Vetter-Cup. Bei der Osnabrücker Stadtmeisterschaft im Hallenfußball zogen der SC Lüstringen, der SV Atter, der Spielverein 16 und der VfR Voxtrup in die Zwischenrunde am Donnerstag ein. Die Favoriten setzten sich somit durch, hatten es auf dem Weg dahin aber nicht unbedingt leicht. In Gruppe G kamen ebenfalls die erwarteten Teams weiter, während in Gruppe H ein Bezirksligist ausschied.

Begonnen hatte der Tag in der Schlosswallhalle mit einem Feueralarm. Die Halle wurde evakuiert, allerdings waren zu diesem Zeitpunkt noch keine Zuschauer anwesend. Als Grund entpuppte sich eine Fritteuse im Küchenbereich, die etwas heiß gelaufen war und so den Sensor und damit den Alarm aktiviert hatte. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und gab ebenso zügig Entwarnung.

Addi-Vetter-Cup 2016: Spielplan und Ergebnisse >>

Lüstringen klar überlegen

Drei Spiele, drei Siege, 14:1 Tore: Die Bilanz des SC Lüstringen in Gruppe E liest sich ausgezeichnet. Das Spitzenteam der Bezirksliga hatte keine Probleme, glänzte dabei aber trotz der drei klaren Ergebnisse nur selten. Das war aber auch nicht nötig, zu klar war die Überlegenheit gegenüber den anderen Teams. Die Vorentscheidung im Kampf um Platz zwei fiel somit im Spiel zwischen dem SV Atter und der TSG Burg Gretesch. Atter war dabei die bessere Mannschaft und verdiente sich so die Zwischenrunde.

Alle Spiele beim Addi-Vetter-Cup 2016 im Newsblog >>

Spielverein 16 souverän weiter

Einen sehr guten Eindruck hinterließ der Spielverein 16 in Gruppe F. Gleich in der ersten Partie gegen Vorjahresfinalist Voxtrup zeigte der Kreisligist eine kompakte und konzentrierte Leistung in der Defensive, und vorne traf der technisch starke Emre Silik. In Gefahr geriet der Sieg aber noch in der Schlussminute, als der SV 16 nach zwei Zeitstrafen in doppelter Unterzahl agierte. Auch dank Keeper Torben Loeck wurde dem Druck aber standgehalten, und nach insgesamt souveränen Siegen gegen die Außenseiter Español Osnabrück und SC Türkgücü II bedeutete das den Gruppensieg. (Zum Video: Spielverein 16 schafft kleine Überraschung)

Volle Offensive zwischen Espanol und Türkgücü

Voxtrup hatte mit diesen beiden Teams zwar auch einige Probleme, folgte „16“ aber in die Zwischenrunde, und so war das beste Spiel des Tages eins, das in der Endabrechnung keine Bedeutung hatte. Español und Türkgücü spielten im direkten Duell volle Offensive. Nach mehreren Führungswechseln gewann der SCT mit 5:4.

Kosova souverän Gruppensieger

Ebenfalls ohne Überraschungen blieb die Gruppe G. Direkt im ersten Spiel stellte der SV Kosova mal wieder seine Qualitäten in der Halle unter Beweis. Gegen den SV Rasenport überzeugte die Mannschaft mit zielstrebigem, leidenschaftlichen Spiel und ließ dem Konkurrenten so keine Chance. Raspo steht aber auch in der Zwischenrunde, da der SC Portugues nach einer Leistungssteigerung klar mit 6:2 besiegt wurde. Keine Rolle bei der Vergabe der Plätze für die Zwischenrunde spielte der SC Bosna, der nach dem ersten Gruppenspiel nur noch fünf Akteure zur Verfügung hatte, sich aber tapfer wehrte. (Zum Video: Klare Angelegenheit bei SC Portugues gegen SC Bosna)

Entscheidung erst im letzten Spiel

Zum Abschluss gab es dann doch noch etwas Unerwartetes. In Gruppe H kam RW Sutthausen nicht wirklich ins Turnier. Nach einem 2:2 gegen den Osnabrücker SC und einem 1:0 gegen Qualifikant SV Hellern II verlor der Bezirksligist zum Abschluss gegen den SC Schölerberg, der zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschieden war. Die Entscheidung fiel also im letzten Gruppenspiel zwischen dem OSC und Hellern II. Ein Unentschieden reichte diesen beiden Mannschaften zum Weiterkommen und genau dieses Ergebnis trat beim 2:2 auch ein. Von einem Nichtangriffspakt konnte aber keine Rede sein, da die Teams noch einmal alles gaben und beide den Sieg wollten.

Zwei Zwischenrundengruppen am Mittwoch

Weiter geht es am Mittwoch beim Vetter-Cup mit den ersten beiden Zwischenrundengruppen. In Gruppe ZI treffen ab 18 Uhr ab 18 Uhr TuS Haste, BW Schinkel, SSC Dodesheide II und SV Hellern aufeinander. In Gruppe ZII spielen VfL Osnabrück II, SSC Dodesheide III, SSC Dodesheide und SC Türkgücü.