Bühner und Brinkmann nominiert Sichtungsturnier in Osnabrück: Bundestrainer lobt Talente

Von Sven Schüer | 30.01.2017, 18:30 Uhr

Acht Basketball-Talente dieser Region traten bei zwei Sichtungsturnieren des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) an, vier von ihnen wurden in die Perspektivkader berufen. Während die Jungen in Hamburg ihr Können bewiesen, zeigten die Mädchen, angeführt von der überragenden Frieda Bühner, in der Osnabrücker Schlosswallhalle ihr Talent.

Gesucht wurden bei der Turnierserie „Talente mit Perspektive“ des DBB 24 Spielerinnen der Jahrgänge 2003 und 2004. Stefan Mienack, Bundestrainer der weiblichen Jugend, verkündete nach dem Finale bei gespannter Ruhe die Namen. Zur Freude vieler Zuschauer wurden Frieda Bühner vom gastgebenden BBC Osnabrück und Lya Brinkmann vom TC Bad Rothenfelde, die beim BBC trainiert, für das Sichtungsturnier im April in Heidelberg berufen.

„Frieda Bühner hat ein unfassbar gutes Turnier gespielt. Sie war im Endspiel überragend“, sagte BBC-Trainer Jörg Scherz. Bühner wurde in das Team „Osnabrück 2“ berufen. Die Osnabrückerin zeigte beim 38:35 der niedersächsischen Auswahl im Finale gegen Nordrhein-Westfalen mit 14 Punkten nicht nur Scorerqualitäten, sondern war auch unter dem Brett körperlich präsent und holte viele Rebounds.

 Weitere Berichte aus dem Sport dieser Region finden sich hier >>

„Lya Brinkmann hat gekämpft und durch ihren unbändigen Einsatz die Bundestrainer überzeugt“, freute sich Scherz auch über die Nominierung seines zweiten Schützlings für das Team „Osnabrück 1“. Dort wird sie von BBC-Trainerin Maya Girmann betreut. Für Fiona Schröder und Luise Hansmann, die nicht berufen wurden, hatte Scherz tröstende Worte parat: „Ich als Trainer bin sehr zufrieden, was die Mädels hier gezeigt haben.“

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, der das Finale an der Seitenlinie verfolgte, freute sich ebenfalls über das gelungene Event: „Wir sind als Stadt sehr stolz, dass wir so ein Sichtungsturnier in der Schlosswallhalle haben.“ Auch Bundestrainer Mienack, der als ehemaliger niedersächsischer Auswahltrainer schon häufig in Osnabrück war, lobte den ausrichtenden BBC und die Spielerinnen: „Ihr alle brennt für den Basketball. Wir haben uns hier sehr wohlgefühlt. Für mich war das hier heute auch eine Art Heimspiel.“

In Hamburg wurden mit Peter Winkes und Darren Aidenojie zwei weitere BBC-Talente fürs Finalturnier in Heidelberg berufen. Für Emilijus Peleda und den verletzten Justin Onyejiaka reichte es nicht für eine Nominierung. Betreut werden die Talente unter anderen von Daniel Strauch, der aus Bad Laer stammt und zwischen 2001 und 2003 bei den Artland Dragons in der 2. Bundesliga aktiv war.