Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung“ Verfolgt und vertrieben: Osnabrück erinnert an jüdische Spitzensportler

Von Jule Rumpker und Laura Nowak | 03.03.2022, 15:31 Uhr

Ihre Leistungen wurden aus den Geschichtsbüchern gestrichen, ihre Titel aberkannt, Sportvereine schlossen sie aus: Jüdische Sportler wurden in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt. Eine Ausstellung auf dem Domhof erinnert jetzt an sie und ihre Schicksale. 

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden