Techniker Beach Tour auf Fehmarn Auf Erfolgskurs: Poniewaz-Zwillinge aus Osnabrück werden erneut Turniersieger

Von Jana Derksen, Lea Becker | 04.08.2019, 21:08 Uhr

David und Bennet Poniewaz vom FC Schüttorf haben erneut ein Turnier der Techniker Beach Tour gewonnen. Beim ranghöchsten deutschen Turnier der Beachvolleyballserie siegten die Osnabrücker im Finale gegen Eric Stadie und Dan John mit 2:0.

Der Jubel ertönte durch das ganze Stadion auf Fehmarn. Nach dem verwandelten Matchball rannten die Poniewaz-Zwillinge ausgelassen über das Feld und schrien ihre Freude hinaus. Dann fielen sie sich in die Arme und freuten sich über den zweiten Turniersieg in Folge.

"Das ist einfach nur mega geil", sagte David Poniewaz. Mit 2:0 Sätzen (21:14; 21:19) setzten sich die 26-Jährigen im Finale gegen Stadie und ihren Vereinskollegen John durch.

Nach ihrem Erfolg am vergangenen Wochenende in St. Peter-Ording siegten die Osnabrücker nun auch auf Fehmarn. "Wir wollten unbedingt zwei Turniere und Finals nacheinander gewinnen. Wir haben uns richtig gefreut, dass das geklappt hat", sagte Bennet Poniewaz und ergänzte: "Es ist hart, von Freitag bis Sonntag zu spielen, dann zu arbeiten, am Donnerstag wieder anzureisen und am Freitag erneut zu spielen." Deshalb taten sich die Beachvolleyballer beim ersten Spiel am Freitag gegen die Underdogs Benedikt Doranth/Lennart Kroha schwer. Umso glücklicher sind sie nun, ohne Niederlage durch das Turnier gegangen zu sein.

„"Wir haben am Wochenende richtig Bock auf Beachvolleyball."“
Bennet Poniewaz

So lief das Finale

Im Finale punkteten die Zwillinge mit ihren schnellen und in die Ecken platzierten Aufschlägen. Mitte des ersten Satzes sorgte David Poniewaz dann für die Führung. Der 1,93-Meter-Mann mit einer Reichhöhe von 2,52 Meter im Sand blockte allein im ersten Satz fünf Angriffe seiner Gegner. Nach einem deutlichen Satzgewinn mit 21:14 Punkten lagen die Poniewaz im zweiten Satz zunächst mit 15:17 Punkten zurück. Dann schafften sie den Ausgleich (17:17) und behielten am Ende die Nerven, ihre neue Stärke in dieser Saison.

Aulenbrock und Claaßen sammeln Punkte

Bei den Frauen erreichte Christine Aulenbrock aus Bad Laer mit ihrer Beachpartnerin Sandra Ferger das Halbfinale. Dort unterlagen sie Leonie Klinke/Lisa-Sophie Kotzan 0:2 nach Sätzen (16:21, 18:21) und erreichten den vierten Platz. Damit sind sie einen Platz besser als ihre Setzliste.

Larissa Claaßen vom VfL Lintorf freute sich mit ihrer Partnerin Nina Interwies über einen fünften Platz. Das Duo war an Position elf gesetzt. Beide Teams wollen noch wichtige Punkte sammeln, um zur Deutschen Meisterschaft nach Timmendorf (30. August bis 1. September 2019) zu kommen.

TEASER-FOTO: