62. Bissendorfer Reitertage Kollenberg springt in Bissendorf fehlerfrei zum Sieg

28.07.2014, 18:50 Uhr

ieg Bissendorf. Hochklassigen Pferdesport und ein vielseitiges Rahmenprogramm hat die 62. Auflage der Bissendorfer Reitertage geboten. Knapp 700 Reiter aus der Region waren am Wochenende auf der Reitanlage „Am Stockumer Berg“ zu Gast und präsentierten Dressur- und Springsport bis hin zur schweren Leistungsklasse.

„Mit dem Turnierverlauf sind wir sehr zufrieden“, zog Turnierleiter Wilhelm Kleine Bilanz. Zahlreiche Zuschauer erlebten am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein erstklassigen Reitsport. Vor allem das traditionelle Flutlichtspringen am Samstagabend sorgte beim Publikum für Begeisterung. Volle Zuschauerränge versprachen auch zu später Stunde noch eine tolle Atmosphäre, die den Reitern im Springparcours zu herausragenden Zeiten verhalf. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie das Bissendorfer Publikum bei den einzelnen Prüfungen mitgeht“, berichtete Kleine.

Das schwerste Springen der Leistungsklasse S* mit Siegerrunde fand am Sonntagnachmittag auf der Anlage des Reitvereins Horsa Bissendorf statt. Mit einem Null-Fehler-Ritt in 40,96 Sekunden setzte sich Mareike Kollenberg vom RuFV Hollage an die Spitze des Feldes. Im Sattel von „Dabea“ verwies die Hollagerin ihre Konkurrenten Balasz Krucso (Dammer Reitclub) mit 41,03 Sekunden und Ute Schumacher (RV Bierde-Lahde-Neuenknick) mit 41,54 Sekunden auf die Plätze zwei und drei. Die Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde entschied Holger Ronne vom RFV Telgte-Lauheide mit 38,56 Sekunden für sich. Johannes Vornholt vom RuFV Rulle folgte mit 41,70 Sekunden auf dem zweiten Rang.

Auch im Dressurviereck boten die Reiter erstklassigen Dressursport für das fachkundige Publikum. In diesem Jahr war Bissendorf zusätzlich Austragungsort der Bezirksmeisterschaft in der Dressur und lockte damit zahlreiche ambitionierte Starter an. Über die Goldmedaille in der Pony-Kategorie der Junioren freut sich Nane Grunwald vom RuFV Bad Essen mit 447,00 Punkten. Auf dem Silberrang folgt mit 438,00 Punkten Lilian Zimmermann vom RuFV Bad Iburg. Karolin Kohfeldt vom RFV Engter reiht sich mit 436,00 Punkten auf dem Bronzerang ein.

Auch beim Piaffe-Cup stand Lilian Zimmermann auf dem Treppchen, sogar ganz oben: Die 13-Jährige aus Bad Iburg trat genau wie ihr zehnjähriger Vereinskollegen Felix Raude mit jeweils zwei Ponys an – im Team ritten die beiden im A-Springen (Raude) und der A-Dressur (Zimmermann) zum Doppelsieg unter 33 größtenteils älteren Starterpaaren.

Bei der Bezirksmeisterschaft in der Kategorie der Junioren Pferde gewann Nele Terstegge vom RuFV Ueffeln-Bakum mit 450,00 Punkten den Titel vor Vanessa Wosnitzka vom RSC Osnabrücker Land (438,00 Punkten). Ihre beiden RSC-Vereinskollegen Mathis Goerens und Miriam Adam sicherten sich in der Kategorie „Reiter“ die Gold- und Silbermedaille. Bei den Jungen Reitern setzte sich Isabell Hölscher vom RuFV Georgsmarienhütte mit ihrem Pferd „Wolkentänzer“ an die Spitze.

Neben der Bezirksmeisterschaft bot die Dressur mit der S**-Prüfung einen weiteren Höhepunkt. Mit 817,5 Punkten siegte Leonie Richter aus Bad Essen im Großen Preis der Gemeinde Bissendorf im Sattel der 13-jährigen Stute „Romanowa 7“. Als Anerkennung für den zehnten Sieg in der Leistungsklasse S bekommt die 18-jährige Abiturientin das goldene Reitabzeichen von der deutschen Reiterlichen Vereinigung verliehen.