Keine Chance beim Spitzenreiter NBBL-Korbjäger der Young Rasta Dragons gehen bei Alba Berlin unter

Von Bernard Middendorf

Für die NBBL-Mannschaft der Young Rasta Dragons war Alba Berlin eine Nummer zu groß. (Symbolfoto)Für die NBBL-Mannschaft der Young Rasta Dragons war Alba Berlin eine Nummer zu groß. (Symbolfoto)
Rolf Kamper

Quakenbrück. Bittere Niederlage für die U19-Talente der Young Rasta Dragons: Gegen NBBL-Tabellenführer Alba Berlin gingen sie in der Max-Schmeling-Halle beim 88:48 unter. Dem enormen Drück, den die Abwehr der Hauptstädter ausübte, konnten sich die Gäste in keiner Phase entziehen.

Jetzt gilt es, bis zum Heimspiel am 31. Oktober 2021 gegen die Rostock Seawolves neues Selbstvertrauen zu gewinnen. „Mund abwischen – weitermachen“ – diese Devise von Chris Fleming zu Erstligazeiten sollten die Young Rasta Dragons beherzige

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN