Ein Eigentor als „Dosenöffner" Bezirksligist SC Rieste siegt nach Torflaute mit 5:2 in Rulle

In dieser Spielzeit bislang ein seltenes Bild: Riester Torjubel. In Rulle durfte sich der SCR nun gleich fünf Mal freuen.In dieser Spielzeit bislang ein seltenes Bild: Riester Torjubel. In Rulle durfte sich der SCR nun gleich fünf Mal freuen.
Archiv/Rolf Kamper

Rieste. Nach ziemlich genau 700 Minuten ohne Torerfolg konnten die Riester Fußballer in Rulle wieder jubeln. Dass es ein Eigentor war, interessierte am Ende des starken 5:2-Siegs niemanden mehr. Für den FC Kalkriese und den TuS Berge gab es dagegen Niederlagen.

Bei Eintracht Rulle hatte sich der SC Rieste einiges vorgenommen. „Leider sind wir dann schon in der achten Minute in Rückstand geraten", berichtete Trainer Matthias Luttmer. Ein Abstimmungsfehler hatte den Rulles Stürmer Julian Rossbe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN