Von Führzügelklasse bis Intermediare I Erstmals internationale Dressuraufgabe beim Reitturnier in Gehrde

Von Siegfried Wistuba

Hermann Burger auf Boney M im St. Georg Spezial für Nachwuchspferde 2017. Archivfoto: Siegfried WistubaHermann Burger auf Boney M im St. Georg Spezial für Nachwuchspferde 2017. Archivfoto: Siegfried Wistuba

Gehrde. Von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. August 2019, öffnet der Reitverein Gehrde seine Vereinsanlage am Kaiserort wieder für den großen Reitsport. Die weit über die Grenzen des Nordkreises hinaus bekannte Veranstaltung bietet einige ganz besonderer Höhepunkte.

In diesem Jahr liegt der Fokus auf den Top-Dressurprüfungen. Die beiden Dressurprüfungen der Klasse M* und M** werden erstmals von gleich drei Dressurprüfungen der Klasse S getoppt: am Freitag um 15.30 Uhr von einer S*-Prüfung, am Samstag um 16 Uhr - Premiere im Artlanddorf! - von einer internationalen Aufgabe „Intermediare I“ auf S**-Niveau und am Sonntag um 14.45 Uhr von einer S*-St. Georg Spezial-Prüfung für Nachwuchspferde. Die Zuschauer können sich auf 45 bis 30 Nennungen für die drei Prüfungen freuen. Jan-Dirk Gießelmann, der Mitte Juli mit der deutschen Equipe im schwedischen Alsterbro die Silbermedaille im Nationenpreis gewann, wird ebenso wie Lokalmatadorin Charlott-Maria Schürman am Start sein.

Dressur- und Springprüfungen der Klassen S

Auf dem gleichen Niveau werden die Springreiter am Sonntag um 16 Uhr im Preis der Kreissparkasse Bersenbrück in einer Springprüfung Klasse S* mit Siegerrunde um den Sieg kämpfen und die Gäste auf dem großen Springplatz begeistern.

Die Springpferdeprüfungen am ersten Turniertag haben schon seit Jahren in Gehrde eine ganz besondere Bedeutung und stoßen damit auf das spezielle Interesse der Züchter. In den drei Klassen A**, L und M* werden sich rund 150 Pferde, viele davon aus den umliegenden bekannten Zucht- und Verkaufsställen, den Richtern präsentieren. Das internationale Flair wird besonders in diesen Prüfungen zu erkennen sein, denn die Reiter und Bereiter stammen aus 17 Nationen.

Reiter aus 17 Nationen am Start

Ergänzend zu den vielen Top-Prüfungen wird in Gehrde mit 39 Prüfungen natürlich das gesamte Programm des Reitsports, beginnend mit der Führzügelklasse, geboten. Wie der Vorsitzende des Reitvereins Gehrde, Jens Wehrkamp zu Höne, berichtet, legt der Verein bei seinen Turnieren auf die Breite des Reitsports und die damit verbundene familiäre Atmosphäre großen Wert. Die Nähe zum Pferdesport in allen Klassen, zu den Aktiven und den Zuschauern gehört schon seit vielen Jahren ebenso zum Erfolgsrezept des Vereins wie das Engagement der vielen Helfer.

Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei. Ein detaillierter Zeitplan findet sich auf www.rvgehrde.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN