Gold, Silber, Bronze SV Hollenstede vergibt 42 Sportabzeichen

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Nord Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stolz auf ihr Sportabzeichen sind die Hollensteder Sportler. Foto: Erika SchwietertStolz auf ihr Sportabzeichen sind die Hollensteder Sportler. Foto: Erika Schwietert

Hollenstede. Auf ein erfolgreichen Sportabzeichenjahr 2018 blickt der Sportverein Hollenstede zurück. Sportabzeichenobfrau Sonja Hopster überreichte jetzt insgesamt 42 Sportabzeichen an 16 Jugendliche, 26 Erwachsene und fünf Familien.

Sechs Jugendliche sowie acht Erwachsene haben zum ersten Mal mitgemacht. Allerdings waren einige auch schon früher mal mit dabei. Wie Sonja Hopster mitteilte, wird ab dem 18. Lebensjahr das Sportabzeichen wieder neu gezählt. Die Sportabzeichenurkunden dokumentieren auch die erbrachten Leistungen und die Gültigkeit des Schwimmnachweises. 

Ein großes Dankeschön für ihre ehrenamtliche Tätigkeit der Sportabzeichenabnahme ging an Franz-Josef Schumacher, Norbert Brüggemann, Meinhard Johannemann, Annette von Wulfen und Hedwig Tieke-Hoppe. Ein besonders Lob gab es für Annette von Wulfen für ihr 15. Sportabzeichen. 

Bei den Kindern und Jugendlichen freuten sich Anton Schulte und Mathilda Klostermann über Gold, Janne Richter und Philipp Geers über Silber sowie Leo Geers über Bronze. Sie erwarben diese Sportabzeichen zum ersten Mal. Dabei entschied sich Henry Heidenescher für fünf Kilometer Fahrrad fahren statt 800 Meter laufen. „Das können wir für die Kinder und Jugendlichen, die nicht gerne Laufen, nur empfehlen“, so Sonja Hospter.

Auch Henry Heidenescher, der zum zweiten Mal Gold erwarb, entschied sich für das Rad fahren. Weiterhin ging zum zweiten Mal Gold an Michel Geers und Alexander Geers. Zum dritten Mal Gold errangen Christina Wöstmann, Lilli Albers, Maja Tegethoff und Leander Klostermann. 

Das Sportabzeichen Jugend in Silber ging an Sylvia Wöstmann und Gesa Heidenescher sowie Lennart von Wulfen. 

Bei den Erwachsenen errangen zum ersten Mal Ingmar Albers, Otto West, Verena Töpker, Guido Richter, Maria Brinkmann und Kai Klostermann Gold. Dabei hatten die Klostermann-Kinder, die momentan mit ihren Eltern in Argentinien leben, ihren Papa so richtig gefordert. 

Das erste Mal gab es für Katharina Haarjohann und Thomas Heidenescher Silber. Über ihr zweites Gold freuten Judith Hopster, Simone Wöstmann und Thomas Tegethoff. 

Zum vierten Mal ging Gold an Marlene Heidenescher, zum sechsten Mal an Meinhard von Wulfen, Petra Kenning und. Werner Kenning, zum 13. Mal an Renate Hammes, zum 19. Mal an Veronika Becktepe und Beate Stein, zum 21. Mal an Hedwig Tieke-Hoppe, zum 22. Mal an Aloys Achteresch, zum 24. Mal an Norbert Brüggemann, zum 27. Mal an Franz-Josef Schumacher und an Meinhard Johannemann und zum 33. Mal an Sonja Hopster. 

Das Familiensportabzeichen erwarben die Familien Wöstmann mit Simone, Sylvia und Christina, Heidenescher mit Marlene, Thomas, Gesa und Henry, Johannemann/Albers mit Meinhard, Ingmar und Lilli, Familie Hammes-Klostermann mit Renate, Kai, Leander und Mathilda sowie von Wulfen mit Annette, Meinhard, Malin und Lennart.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN