Wieder vorne im Halbmarathon Grabowsky holt seinen fünften Titel

Von Carsten Nitze | 09.10.2013, 11:51 Uhr

Einen wahrhaft krönenden Saisonabschluss konnte Klaus-Dieter Grabowsky vom SC Spelle-Venhaus bei den Halbmarathon-Niedersachsenmeisterschaften in Bremen feiern. Abermals wurde der Emsländer M-60-Landesmeister und komplettiert damit eine der wohl eindrucksvollsten Serien der niedersächsischen Läuferszene in dieser Saison.

Nach dem Cross-Niedersachsentitel im Frühjahr folgten die Landesmeisterehren im Zehn-Kilometer-Straßenlauf, im Marathon sowie auf der 5000-Meter-Stadiondistanz. Nun führt der Speller auf allen Langstrecken die Landesbestenliste seiner Altersklasse überlegen an.

Sichtlich beeindruckt zeigte sich Grabowsky von der Meisterschaftsstrecke, denn der Rundkurs war eine echte „Mogelpackung“. So führte der Innenstadtkurs nicht nur durch die erwarteten Häuserschluchten, sondern auch entlang der Weser-Uferpromenade und gipfelte in einer Schleife im Innenraum des Weserstadions. „Ich war erstaunt, wie wellig das Streckenprofil war, auch wenn die Bremer mithilfe von Rampen und künstlichen Anhöhen ein wenig nachgeholfen haben“, resümierte Grabowsky im Angesicht der anspruchsvollen Rennstrecke. Dennoch verbesserte er seine Bestzeit von den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften deutlich und erreichte nach nur 1:22,48 Stunden, fast acht Minuten vor Vizemeister Wolfgang Simon (ASP Apulia Wolfsburg), das Ziel am Bremer Roland.

Auch die weiteren Emsländer zeigten sich durchaus zufrieden mit ihrem Abschneiden in der Hansestadt. In neuer persönlicher Bestzeit von 1:44,12 Std. erreichte Sonja Wilke den zehnten Platz, Teamgefährtin Marita Hoffrogge (beide SC Spelle-Venhaus) in 1:47,53 Std. den zwölften Platz der W45. Ulrich Wilke (SC Spelle-Venhaus) lief in 1:29,20 Std. auf den 13. Platz der M45.