Volleyball am Wochenende Beschert Lohne II dem FC Leschede II die Meisterschaft?

Von Kim Patrick von Harling | 10.02.2017, 19:00 Uhr

Bereits an diesem Wochenende könnten sich die Verbandsliga-Volleyballerinnen des FC Leschede II die Meisterschaftskrone aufsetzen. Schützenhilfe hierfür kann Union Lohne II gegen den MTV Lingen leisten.

 Verbandsliga, Frauen 


  • Union Lohne II - VC Osnabrück II ab Sa., 15 Uhr
  • Union Lohne II - MTV Lingen ab Sa., 15 Uhr

 Verbandsliga, Männer 


  • Union Lohne - SG Ofenerdiek/Ofen Sa., ab 15 Uhr
  • Union Lohne - Vareler TB Sa., ab 15 Uhr

 Landesliga II, Frauen 


  • SV Wietmarschen II - Alemannia Salzbergen Sa., 15 Uhr
  • TV Schlederhausen II - Alemannia Salzbergen II Sa., 15 Uhr

 Verbandsliga, Frauen: Ob die Spielerinnen des FC Leschede II am Samstag ab 15 Uhr auf der Tribüne in Lohne sitzen werden? Vorstellbar, denn dann empfängt Union Lohne II ab 15 Uhr Leschedes direkten Verfolger MTV Lingen. Sollte der MTV nichts Zählbares mitnehmen, steht der FCL II bei aktuell 13 Punkten Vorsprung bereits als Meister fest. Allerdings hat Lohne II auch ein großes Eigeninteresse daran, das Optimum aus dem Spieltag zu holen. Denn bei gerade einmal sechs Zählern Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz ist der Klassenerhalt noch nicht perfekt. Im zweiten Spiel geht es gegen den Tabellenfünften VC Osnabrück II. „Drei Punkte möchten wir schon haben“, erklärt Lohnes Trainer Erwin Feldschnieders. „Gegen beide Teams konnten wir nicht punkten, das soll sich am Samstag ändern.“ Lingen selbst benötigt die Punkt selbst, um zumindest den zweiten Platz zu verteidigen.

 Verbandsliga, Männer: Ebenfalls einen Heimspieltag am Samstag ab 15 Uhr steht der Herrenmannschaft von Union Lohne bevor – und was für einer. Denn mit dem Vareler TB empfängt der Vierte den Tabellenzweiten, die Mannschaften trennen gerade einmal drei Punkte. Zudem kommt die SG Ofenerdiek/Ofen nach Lohne. Das bedeutet für das Team von Spielertrainer Thomas Arens Kontrastprogramm pur. Denn die Spielgemeinschaft steht aktuell auf dem Abstiegsrelegationsplatz und benötigt jeden Punkt für den Klassenerhalt.

 Landesliga II, Frauen: Einen großen Sprung in der Tabelle kann Alemannia Salzbergen II machen. Mit einem Sieg beim Schlusslicht TV Schledehausen II am Samstag (ab 15 Uhr) würde man sich weiter Luft im Tabellenkeller verschaffen. Hierbei helfen kann auch die eigene Erstvertretung. Alemannia Salzbergen geht zeitgleich beim SV Wietmarschen II – seines Zeichens nur zwei Punkte vor Salzbergens Reserve – ans Netz. Zudem benötigt Salzbergens Erste die Punkte selbst, um das Ziel Meisterschaft nicht aus den Augen zu verlieren.