Tischtennisnachwuchs glücklos Emsländer bei Bezirksvorrangliste ohne Turniersieg

Von Georg Bruns | 16.07.2014, 18:00 Uhr

Der SC Spelle/Venhaus mit dem Turnierleiter Ansgar Brink war einmal mehr ein souveräner Ausrichter der Tischtennis-Bezirksvorrangliste im Nachwuchsbereich. Am erfolgreichsten waren die Landkreise Osnabrück und Cloppenburg. Dem Emsland blieb ein Turniersieg versagt.

Männliche Jugend: Johan Hasters (Union Meppen) scheiterte in der Vorrunde etwas überraschend jeweils 0:3 an Mika Patzelt (TV Dinklage) und Christof Sek (STV Sedelsberg), der sich später den Turniersieg sicherte. Für den Meppener blieb in der Gesamtwertung nur Platz fünf. Drei weitere Emsländer endeten weit abgeschlagen.

Weibliche Jugend: In einem Herzschlagfinale konnte Klara Bruns (SV Molbergen) dank der besseren Satzdifferenz die punktgleichen Helena Derks (SV Hesepe/Sögeln) und Lea Maathuis (Hoogsteder SV) hauchdünn hinter sich lassen. Finja Hasters (Union Meppen), die mit Abstand jüngste Starterin, erreichte einen akzeptablen fünften Rang. Im Mittelfeld landeten Franziska Hartdegen (Olympia Laxten) und Lea Hesselbrock (BW Dörpen).

Schüler A: Während Jan Hegemann und René Lüttel die Endrunde verpassten, spielte mit Niklas Klaßen der dritte Werlter in diesem relativ starken Feld um den Tagessieg. Aufgrund seiner Dreisatzniederlage gegen den punktgleichen Ranglistenersten Philipp Kuhnert (SV Wissingen) landete er schließlich auf Platz zwei. Für den ganz großen Triumph fehlten ihm zwei Satzgewinne.

Schülerinnen A: Besonders glücklos agierte Marie Ruygh (BW Lorup). Sie verbuchte zwar ein respektables Einzelergebnis von 6:2, kam aber aufgrund eines ungünstigen Satzverhältnisses nicht über die Gruppenphase hinaus. Die alle überragende Akteurin war Luize Miezite (BW Langförden), die auf dem Weg zum Turniersieg nicht einmal einen Satz abgab.

Schüler B: Die unerfahrenen Henrik Potts, Moritz Reisige (beide BW Dörpen) und Thomas Mählmann (BW Papenburg) mussten Lehrgeld zahlen und spielten nur eine untergeordnete Rolle. Der Topfavorit Ricardo Ostermann (BSV Holzhausen) musste in keinem Spiel über die volle Distanz und ließ Shimra Kaschung (TSV Ueffeln) deutlich hinter sich.

Schülerinnen B: Unerwartet frühzeitig kam das Aus für Gina Niemann (BW Dörpen), obwohl sie sich mit 3:1 gegen die Gruppenzweite Mandy Kirchhoff (Spvg. Oldendorf) durchsetzen konnte. Das Satzverhältnis sprach gegen sie. Besser lief es für ihre Schwester Celine, die als souveräne Gruppensiegerin später im alles entscheidenden Spiel um den Tagessieg von Pia Gering (Hoogsteder SV) gestoppt wurde und damit Platz zwei eroberte.

Schüler C: Edgard Geller (TSV Ueffeln) spielte sich mit dem notwendigen Quäntchen Glück an die Spitze. Von den drei Talenten des SV Bawinkel erkämpfte sich Jannik Horn immerhin Rang sieben unter 18 Startern.

Schülerinnen C: Kaum gefordert wurde Carolin Willenborg (SV Molbergen). Mit je einem Zähler Abstand folgten Johanna Bünnemeyer (GW Mühlen) und Zoe Korthanberg (TuS Gildehaus).