Schachverein Lingen ausgezeichnet Sport-Oskar: EM-Trostpflaster für Maren Kock aus Lingen

11.03.2015, 08:45 Uhr

Mit ihrem Ergebnis bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Prag war Maren Kock nicht zufrieden. Doch nur vier Tage später wurde die aus Lingen stammende und für LG Telis Finanz Regensburg startende Läuferin als emsländischen Sportpersönlichkeit des Jahres 2014 ausgezeichnet. Ein Trostpflaster. Als Mannschaft wurde der Schachverein Lingen, als Nachwuchssportlerin Boxerin Andrea Freymuth vom TV Papenburg gewählt.

Maren Kock strahlte, als sie den Sport-Oscar in Empfang nahm. Die Deutsche Meisterin über 3000 m in der Halle und 1500 m im Freien kennt sich bei der Sportlerwahl aus: Als Nachwuchssportlerin gewann sie 2006 und 2009. Im zweiten Anlauf behauptete sie sich als Sportpersönlichkeit. Damit zählt die 24-Jährige nach Anne Bruns (jetzt Terhorst) und Marco di Carli zu den erfolgreichsten Teilnehmern.

Kock behauptete sich bei der 25. Sportlerwahl vor Trainer Siggi Wolters vom Fußball-Oberligisten SC Spelle-Venhaus und Vierspännerfahrer Christoph Sandmann von der PSG Lähden .

Nachwuchssportlerin Andrea Freymuth gewann bei den Titelkämpfen der Frauen und den Internationalen Deutschen U-21-Meisterschaften jeweils Bronze. Sie holte erstmals einen Sport-Oskar für die Boxer. Sie setzte sich durch vor Fußballerin Rieke Dieckmann (SV Meppen) sowie dem Bogenschützen Nils Kolde (BSC Lingen) .

Erstmals wurde bei der Sportlerwahl eine Mannschaft ausgezeichnet. Der Schachverein Lingen mit Thorben Koop, Timo Oehne, Jannik Bach, Nils Vonhoff, Felix Greiving, Fenja Edel, Lisa Schlichter, Hannah Möller, Nico Baars und Lennart Weihs vergoldete den Aufstieg in die Jugendbundesliga. Er behauptete sich vor den Regionalliga-Volleyballerinnen des SC Spelle-Venhaus und den U-19-Bundesliga-Fußballern des JLZ Emsland .

Kock gehört zum emsländischen Olympia-Perskeptivkader für Rio 2016. Über ihre Hoffnungen sprachen Rudererin Luisa Neerschulte (ESV Lingen), Vielseitigkeitsreiterin Julia Krajewski (RFV Lingen). Der aus Sögel stammende Schwimmer Marco di Carli (SG Frankfurt), der und der ehemalige Lescheder Volleyballer David Seybering (Berlin) und die Meppenerin Jana-Franziska Poll (Schweriner SC) hatten wichtige sportliche Termine

Landrat Reinhard Winter verwies als Kuratoriumsvorsitzender der Sporthilfe Emsland auf das Fördervolumen 2015 von 231000 Euro. Damit habe sich das Gesamtvolumen auf 3,855 Millionen Euro erhöht. Der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes Emsland Alfons Veer, der Leiter für Materialwirtschaft und Einkauf der Papenburger Meyer Werft Ralf Sempf und der Geschäftsführer der Johann Bunte Bauunternehmung Dieter Stagnet unterstrichen die Bedeutung des Sports für ihre Mitarbeiter. „Die sind nun einmal unser wichtigstes Gut.“

Weitere Berichte von der Sportlerwahl im Emsland finden Sie auf www.noz.de/sportlerwahlel