Sieg über 5000 Meter Leichtathletik: Kock erfüllt EM-Norm im Heimrennen

Von Dieter Kremer | 06.07.2014, 19:51 Uhr

Mittel- und Langstreckenläuferin Maren Kock darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an den Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich (12. bis 17. August) machen. Am ersten Tag der Süddeutschen Meisterschaften siegte die für die LG Telis Finanz Regensburg startende Brögbernerin in 15:39,88 Minuten, womit sie die internationale Norm erfüllte.

Den nationalen Richtwert von 15:28 Minuten hatte Kock bereits am 28. Mai in Koblenz unterboten. Aber weil die Leistung in einem gemischten Rennen erbracht wurde, wurde sie zwar vom DLV anerkannt, aber nicht vom internationalen Verband. „Deshalb musste ich die Zeit noch einmal nachliefern“, erklärt Kock. Daraufhin knackte sie am Samstagabend beim Heimrennen in Regensburg die bei 15:45 Minuten liegende internationale Norm. Nun wird ein Sonderantrag gestellt, den der Bundestrainer heute rausschicken will. „Vom DLV ist alles klar. Letztendlich nominiert aber der Bundesausschuss Leistungssport. Ich gehe jetzt aber davon aus, dass alles klappt“, ist Kock optimistisch. Notfalls habe sie immer noch die Deutschen Meisterschaften, um einen erneuten Angriff auf die Norm starten zu können, ergänzt die 24-Jährige. Die Titelkämpfe gehen am 26. und 27. Juli in Ulm über die Bühne.

Für Kock wäre es die zweite EM-Teilnahme nach Helsinki 2012, wo sie im Finallauf den 17. Platz belegte. „Vor zwei Jahren war ich auch schon dabei. Das war eine tolle Erfahrung. Und Zürich ist ein schönes Stadion – habe ich gehört“, hofft sie auf eine positive Entscheidung.