Siebtes ungeschlagenes Spiel Handball: Kantersieg statt Blamage für Haren

Von Dieter Kremer | 21.12.2015, 16:43 Uhr

Frank Kesslers Rücktrittsankündigung zum Saisonende hat weiterhin keine Auswirkungen auf die Resultate von Harens Handballern. Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause baute der Verbandsligist seine Erfolgsserie auf sieben ungeschlagene Spiele in Folge aus.

 Verbandsliga, Männer: Auf Platz sieben überwintert der TuS Haren, der sich am Samstag souverän der Pflichtaufgabe SV Beckdorf II entledigte. Mit 31:19 setzte sich die Truppe von Frank Kessler gegen den Tabellenletzten durch. Obwohl der TuS nur eine durchschnittliche Leistung zeigte, reichte es gegen schwache Gäste zum Kantersieg. „Wir haben das Spiel von Anfang bis Ende dominiert und so auch verdient gewonnen“, fasste der Coach die Partie zusammen. Er habe mit wesentlich mehr Gegenwehr von Beckdorf gerechnet, gestand Kessler . In den ersten 30 Minuten ließ Haren ganze sechs Gegentore zu. „Das ist schon eine Hausnummer“, so Kessler, der im zweiten Durchgang experimentierte und in der Abwehr von 6:0- auf 5:1-Deckung umstellte.

 Landesliga, A-Junioren: Zu ungewohnter Spielzeit musste der TuS Haren am Donnerstag beim TV Dinklage antreten, entschied das Auswärtsspiel aber mit 36:28 für sich. Nach ausgeglichener erster Halbzeit deutete sich in der zweiten Halbzeit ein spannendes Spiel an. Die Harener kamen besser aus der Pause und konnten durch souveräne Abwehrarbeit den Ball erobern und zu schnellen Torerfolgen kommen. Tor um Tor gelang es ihnen, eine komfortable Führung zu erspielen. Lucas Möller trug ohne Wurffehler von Rechtsaußen beziehungsweise vom Siebenmeterpunkt mit zehn Toren wesentlich zum Erfolg der Mannschaft bei.

Das zweite Spiel der Woche stand am Sonntag gegen den bis dato Tabellenzweiten die JMSG Varel/Oldenburg in heimischer Halle auf dem Programm. Auch diese Begegnung konnte der TuS deutlich mit 31:21 für sich verbuchen. Die Harener übernehmen damit den zweiten Tabellenplatz. Schon früh setzten sich die Hausherren mit 10:4 ab und gingen mit 15:7 in die Pause. Auch im zweiten Durchgang gelang es der sehr gut aufgelegten Abwehr, den gegnerischen Angriff in Schach zu halten. Mit Lucas Hauser hatten die Harener einen starken Rückhalt im Tor. Er zeigte eine gewohnt starke Leistung und glänzte durch zahlreiche Paraden.

 Landesliga, C-Junioren: Beim neuen Tabellenführer verloren hat die HSG Haselünne/Herzlake. Das Team von Ralf Wöste und Michael Schwindeler unterlag beim TvdH Oldenburg mit 23:43. Für die Haselünner war es die dritte Niederlage in Folge. Die mit mehreren Auswahlspielern bestückte Oldenburger Mannschaft ließ den Gästen erwartungsgemäß keine Chance. Zwar gelang es den Haselünnern, bis zum 6:4 noch dagegenzuhalten, als Oldenburg sich in der Folge aber auf 12:4 absetzen konnte, war das Spiel frühzeitig entschieden.

 Weser-Ems-Liga, Männer: Zum Jahresabschluss musste sich die HSG Haselünne/Herzlake vor vollen heimischen Rängen mit 25:32 gegen RW Damme geschlagen geben. Dabei erreichte laut Thomas Rosche bis auf eine kurze Phase Mitte der zweiten Halbzeit kein Spieler auch nur ansatzweise seine Normalform. Begünstigt durch viele technische Fehler der Hausherren konnte sich Damme nach einer engen Anfangsphase auf vier Tore absetzen und den Vorsprung bis zur Halbzeit halten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann fast schon die Vorentscheidung. Die individuellen Fehler der HSG ermöglichten Damme schnell den Ausbau der Führung auf neun Tore auszubauen. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und kämpften sich Mitte des Durchgangs wieder auf 21:25 heran. Mehr sollte an diesem gebrauchten Tag jedoch nicht mehr gelingen.