Nahaufnahme von Lana Teiken Meppener Leichtathletin jagt Kreisrekorde

Von Carsten Nitze, Carsten Nitze | 28.12.2016, 13:00 Uhr

Wenn es in der emsländischen Leichtathletik eine „Miss-Kreisrekord“-Wahl geben würde, Lana Teiken vom SV Union Meppen wäre der diesjährige Titel nur schwer streitig zu machen. Mit drei Einzel- und zwei Teamrekorden glänzte die Schülerin der 8. Klasse des Meppener Windhorst-Gymnasiums in der vergangenen Stadion-Saison.

Während Lana Teiken im Ballwurf die bisherige Bestmarke von Sina Erken (SV Sparta Werlte) egalisierte, ist sie im leichtathletischen Drei- und Vierkampf der Altersklasse W13 alleinige Rekordhalterin. Vor allem Teikens Vierkampfleistung von genau 2000 Punkten sorgte auch für landesweite Beachtung, denn seit der Einführung der neuen Ballgewichte im Jahr 2012 waren nur zwei Niedersächsinnen besser als die Unionerin. Zwei weitere Rekordmarken sicherte sie sich gemeinsam mit Julia Todt, Imke Leigers, Viola Kartzinski und Selma Hessel (alle Union Meppen) im Team-Dreikampf und Mannschafts-Mehrkampf der U-14-Jugend.

Citylauf zum Auftakt

Dabei ist die talentierte 13-Jährige schon beinahe eine Späteinsteigerin, denn erst seit vier Jahren trainiert sie beim SV Union Meppen. „Von der Grundschule aus habe ich 2012 am Citylauf teilgenommen und hatte großen Spaß“, erinnert sich Teiken an ihre leichtathletischen Anfänge: „Da meine beste Freundin Julia Todt damals schon lange Leichtathletik trainiert hat, bin ich dann einfach mitgegangen und bis heute dabei geblieben.“

In der Handball-Auswahl

Doch auch außerhalb des Stadionrunds überzeugt die Meppenerin mit sportlichen Höchstleistungen. So gehört sie der Handball-C-Jugend-Niedersachsenauswahl an und spielt beim FC Schüttorf 09 in der Landesliga ihrer Altersklasse. „Beides macht mir riesigen Spaß, zumal Handball und Leichtathletik-Mehrkampf sich einfach gut ergänzen“, schmunzelt die Emsländerin auf die Frage der sportlichen Doppelbelastung. Vielmehr hofft sie, sich möglichst nie für eine der beiden Sportarten entscheiden zu müssen: „Vielleicht ergibt sich das irgendwann automatisch.“

Siebenkampf im Blick

Während im Handball der Ligaalltag und weitere Einsätze in der Niedersachsenauswahl auf Teiken warten, will sie sich in der Leichtathletik vor allem auf den Mehrkampf konzentrieren. Langfristig soll dabei der Siebenkampf, die Königsdisziplin der Leichtathletik, im Mittelpunkt stehen.

Test im Blockmehrkampf

„Im kommenden Jahr will ich mich aber erst einmal in den verschiedenen Blockmehrkämpfen probieren“, formuliert die frisch gebackene Leichtathletik-Nachwuchs-Landeskaderathletin ihre nächsten sportlichen Ziele.