„Fußball-Legenden live erleben“ 1.FC Köln siegt beim Budenzauber in Lingen

Von Dieter Kremer | 04.01.2014, 15:19 Uhr

Zweite Finalniederlage binnen zwei Tagen: Die Traditionsmannschaft von Werder Bremen hat beim Budenzauber in der Emslandarena Lingen das Endspiel gegen den 1. FC Köln verloren. Im kleinen Finale unterlag der VfL Osnabrück am Samstag vor 3220 Zuschauern gegen den FC Twente Enschede. Der SV Meppen schied nach zwei Niederlagen in der Vorrunde ebenso wie Hannover 96 aus.

Einen Tag nach der Niederlage in Oldenburg gegen Bayer Leverkusen verlor Werder gegen Köln in einem dramatischen Endspiel mit 3:4. Die Bremer lagen bereits mit 0:3 zurück, glichen dann unter anderem durch zwei Neunmeter von Ivan Klasnic aus, ehe Matthias Scherz kurz vor Schluss das Kölner Siegtor erzielte. Zuvor hatte Osnabrück im Spiel um Platz drei mit 2:4 gegen Enschede den Kürzeren gezogen.

Der VfL hatte im letzten Gruppenspiel gegen den SV Meppen mit 4:3 gewonnen und dadurch das Ticket für das Halbfinale gelöst. Die Meppener hätten gewinnen müssen, um nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen Enschede und dem 2:2-Unentschieden zwischen den Niederländern und den Osnabrückern noch in die Vorschlussrunde einzuziehen.

Bester Torschütze des Turniers war der Kölner Holger Gaißmayer mit7 Toren. Als bester Torwart wurde dessen Teamkollege Pierre Esser, der anstelle von Stefan Wessels im Kasten stand, ausgezeichnet. Ivan Klasnic erhielt die Auszeichnung als bester Spieler.

Damit sind die Kölner für das Finalturnier in der Berliner Max-Schmeling-Halle am 12. Januar qualifiziert. Dort warten der FC Barcelona, Hertha BSC, Union Berlin, Borussia Mönchengladbach und Titelverteidiger Bayer Leverkusen. Gladbach hat sich beim Turnier in Dortmund am 28. Dezember das Finalticket gesichert.