Frauen von Union II verlieren 2:3 Volleyball: Lohne gewinnt gegen NWVV-Team

Von Henning Harlacher | 25.09.2018, 14:28 Uhr

In Lohne waren an diesem Spieltag Freud und Leid ganz eng beieinander. Während die Herren ihr Spiel 3:0 gegen das Auswahlteam des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV) gewinnen konnten, musste die zweite Damenmannschaft eine bittere 2:3-Niedelrage beim VfL Löningen einstecken.

Verbandsliga, Herren: Am Freitagabend ging es für den SV Union Lohne in der Verbandsliga zum Auswärtsspiel gegen das NWVV-Team nach Westerstede.

Die Gäste starteten im ersten Satz gegen die Talente aus den Jahrgängen 2003/04 furios und erspielten sich eine 12:3-Führung. Starke Angaben, Blocks und Angriffe ließen den Kaderspielern zunächst keine Chance in das Spiel zu kommen. Eine kurze Schwächephase, vor allem in Annahme und Abwehr zeigte dann aber, dass die Gastgeber nicht unterschätzt werden sollten. Letztlich konnte Lohne den Satz aber mit 25:19 für sich entscheiden.

„Der zweite Satz offenbarte dann wieder altbekannten Schwächen“, so Kapitän Holger Moss. Der Satz war geprägt von ständigen Führungswechseln mit dem glücklicheren Ende für die Gäste (25:23).

Im letzten Satz schien der Wille der Gastgeber gebrochen. Eine Angabenserie von Moss brachte schnell eine 8:2-Führung, die noch weiter ausgebaut werden konnte. „Gegen Satzende schlichen sich Konzentrationsfehler ein. Angaben wurden verschlagen, Angriffe landeten im gegnerischen Block oder im Aus und die Blockarbeit wurde vernachlässigt“, so Moss kritisch. Letztlich konnte das NWVV-Team allerdings nur noch ein wenig Ergebniskorrektur zum 25:15 betreiben.

Über den gesamten Spielverlauf stellten vor allem Außenangreifer Marco Teders im Angriff und Mittelblocker Jan Frankenberg im Angriff und Block die jungen Talente vor kaum zu bewältigende Aufgaben.

Das nächste Heimspiel findet am kommenden Samstag gegen den TuS Aschen-Strang und TV Cloppenburg statt.

Landesliga I, Damen: Für die zweite Garde der Volleyballerinnen des SV Union Lohne verlief das Wochenende weniger erfolgreich. Das Team von Trainerin Roos Harland zog gegen den VfL Löningen mit 2:3 den Kürzeren.

Die Gastgeber aus Löningen, die in der vergangenen Saison in der Relegation gegen Raspo Lathen mit 0:3 verloren haben und somit von der Verbandsliga in die Landesliga abgestiegen sind, gingen als Favoriten in die Partie. Bereits kurz zuvor hatte der VfL die zweite Mannschaft des SV Wietmarschen mit 3:1 in der Sporthalle des Copernicus-Gymnasiums besiegt.

Nach einem furiosen Start der Gastgeberinnen hatte Lohne im ersten Satz kaum eine Chance und startete mit 12:25.

Doch die Lohne-Mädels wollten sich nicht kampflos aufgeben und kämpften sich mit einem 27:25 im zweiten Satz zurück in die Partie. Dennoch mussten sie den dritten Satz (21:25) wieder an Löningen abgeben. Im vierten Satz wuchs Lohne über sich hinaus und stellte mit einem deutlichen 25:14 auf 2:2. Im Tiebreak hatten die Löningerinnen den längeren Atem und konnten die Partie mit 15:11 für sich entscheiden.