Deutsche Schwimmmeisterschaft Jugend Aschendorferin Larissa Scherpe verpasst Finale knapp

Von Klaus Hüsing, Klaus Hüsing | 27.06.2016, 18:00 Uhr

„Es hat nicht sollen sein“, zeigte sich Larissa Scherpe kaum enttäuscht von ihrem Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren in Berlin am vergangenen Wochenende. Die 17-jährige Schwimmerin der Wasserfreunde Völlen-Papenburg schrammte nur um 35 Hundertstel am Finale über 100 Meter Brust vorbei.

Bei den übrigen drei emsländischen Startern war der Abstand zur absoluten deutschen Spitze doch noch etwas deutlicher. Claas Robben reiste erst gar nicht an, da er sich verletzt hatte. In guten 1:15,70 Minuten und nur wenig über ihrer persönlichen Bestmarke belegte Scherpe den zwölften Platz als jüngerer Jahrgang in der Juniorenklasse. In ihrem Jahrgang war sie Achtschnellste über 100 Meter Brust.

Fünf Hundertstel über Bestmarke

Auch beim Sprint über 50 Meter wusste die Brustschwimmerin zu gefallen. Trotz früher Startzeit morgens um 9 Uhr lag sie mit 34,60 Sekunden nur fünf Hundertstel über ihrer Bestmarke und belegte bei 30 Teilnehmern den 17. Rang. Hier fehlten allerdings schon fast acht Zehntel zum Einzug unter die besten Zehn. Über 200 Meter Brust landete die Aschendorferin auf dem 23. Platz.

Halbe Sekunde fehlt zum Endlauf

Über 100 Meter Brust der Junioren belegte die gleichaltrige Victoria Buß (TV Meppen) in persönlicher Bestzeit von 1:16,68 Minuten den guten 15. Platz. Mit einer respektablen Leistung wartete auch der ebenfalls 17-jährige Martin Hinrichs aus Papenburg auf. Er sprintete die Bahn Brust in 31,43 Sekunden, belegte Platz 16 und verpasste den Endlauf um eine halbe Sekunde.

Grönniger überzeugt bei Debüt

Seine ersten Deutschen Meisterschaften bewältigte auch Dennis Grönniger mit Bravour. Im Jahrgang 1999 landete der Freistilschwimmer des TV Meppen über 50 und 100 Meter in guten 25,31 und 55,14 Sekunden auf dem 20. und 19. Platz. Mit seiner persönlichen Bestzeit im Sprint (24,83 Sek.) allerdings hätten nur vier Hundertstel zum Finale gefehlt.