Pleite für Haselünne/Herzlake Harens Handballer feiern den ersten Heimsieg

Von Uli Mentrup | 16.09.2019, 16:28 Uhr

Die Verbandsliga-Handballer des TuS Haren haben ihr erstes Heimspiel gegen die SG Neuenhaus/Uelsen mit 29:21 (14:10) gewonnen. Die HSG Haselünne/Herzlake musste in der Landesklasse bei der HSG Grönegau-Melle eine heftige 17:36-Pleite (7:17) hinnehmen.

Verbandsliga Nordsee, Herren: Die Gastgeber freuten sich im zweiten Saisonspiel über den ersten Sieg. Sie lagen in der gesamten Partie nur zweimal hinten, beim 2:3 (7. Minute) und beim 5:6 (15.). Danach setzte sich die Mannschaft von Trainer Martin de Hoop immer weiter ab. Kurz vor der Pause (14:10) führte sie erstmals mit fünf Toren (14:9).

Nach dem Seitenwechsel bauten die Emsländer ihren Vorsprung weiter aus. Christopher Beimesche erzielte das 20:14 (38.). Mit einem Drei-Tore-Lauf verkürzte der Gegner aus der Grafschaft Bentheim auf 18:21 (44.). Danach zog Haren die Zügel wieder an. Stefan Sträche steuerte 16 Tore zum Sieg bei. Er verwandelte alle neun Siebenmeter.

Landesklasse Herren: Die HSG Haselünne/Herzlake kam am Sonntag kräftig unter die Räder. Die Mannschaft kassierte bei der HSG Grönegau-Melle eine 17:36-Pleite (7:17). „Die Niederlage geht völlig in Ordnung“, resümiert Coach Christoph Möller nach dem Spiel. Mit nur vier Rückraumspielern konnten die Emsländer nur bis zur 15. Minute mithalten. Als Julian Wilkens in der 28. Minute die Rote Karte sah, waren die Möglichkeiten für die HSG noch bescheidener. „Wir hatten in der zweiten Hälfte nie die Gelegenheit, den Spielstand auch nur annähernd in einen erträglicheren Rahmen zu bringen“, erklärt Möller. Jetzt gelte es Kraft zu tanken für das nächste Duell gegen die HSG Osnabrück II.

TEASER-FOTO: