Erfolgreich auf der Dove-Elbe Titel und Medaillen für Wasserfreunde Völlen-Papenburg

Von Klaus Hüsing | 23.08.2019, 13:09 Uhr

Fünf Sportler der Wasserfreunde Völlen-Papenburg starteten erfolgreich bei den 8. Offenen Norddeutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Bei den zudem auch ausgetragenen Niedersächsischen Landesmeisterschaften fischten sie insgesamt drei Titel und fünf Medaillen aus der Dove-Elbe.

Am Leistungszentrum für Rudern und Kanu konnten die Einzelstrecken über 2,5 und 5 km sowie eine Staffel über 3 x 1,25 km geschwommen werden. Aus zehn Bundesländern nahmen 426 Schwimmer aus 75 Vereinen an den Meisterschaften teil. Wie im vergangenen Jahr gingen aus dem Emsland nur die fünf Schwimmerinnen der Wasserfreunde Völlen/Papenburg über 2,5 km an den Start.

Britta Lampen Norddeutsche Meisterin

Nach den kalten Wassertemperaturen im Vorjahr konnten die Rennen dieses Mal ohne Neoprenanzug bei einer Wassertemperatur von 20,2 Grad durchgeführt werden. In der ersten Startgruppe der Schwimmer über 20 Jahren starteten Britta Lampen, Imke Mülder und Lara Reemts mit 48 weiteren Teilnehmerinnen auf den 1,25 km langen Rundkurs. Nach zwei Runden erreichte Britta Lampen in 43:28,14 Minuten das Ziel als Norddeutsche und Landesmeisterin in der Altersklasse 35. Imke Mülder startete in der Altersklasse 25 und musste sich in 39:09,14 Minuten nur zwei Schwimmerinnen aus Hamburg und Brandenburg geschlagen geben. Neben der Bronzemedaille auf Norddeutscher Ebene sicherte sie sich die Goldmedaille in der Landeswertung. Vizelandesmeisterin wurde Lara Reemts in der stark besetzten Altersklasse 20 in der Zeit von 40:41,62 Minuten. In der Wertung der Norddeutschenmeisterschaft reichte es für sie zu Platz 11.

Um fünf Minuten verbessert

Mit der zweiten der insgesamt drei Startgruppen gingen Ronja Stubbe und Fiene Goldenstein ins Wasser. Sie sicherte sich, wie im vergangenen Jahr, die Silbermedaille bei den Landesmeisterschaften im Jahrgang 2005. Um mehr als fünf Minuten verbesserte sie ihre Zeit aus dem Vorjahr auf 42:07,07 Minuten steigern und platzierte sich mit Platz 9 unter den besten Schwimmerinnen in Norddeutschland. Um ebenfalls fünf Minuten konnte sich Fiene Goldenstein steigern (44:27,18 Minuten). Sie erreichte damit als 15. der Norddeutschen- sowie als neunte der Niedersachsenwertung das Ziel.