Neuer Coach für die A-Jugend FC Hude holt Trainer mit imposanter Vita

Neu beim FC Hude: Fußball-Trainer Nikolai Klein. Foto: Sven SaagerNeu beim FC Hude: Fußball-Trainer Nikolai Klein. Foto: Sven Saager
Sven Saager

Hude. Der FC Hude hat für seine A-Jugend einen Trainer verpflichtet, der schon bei Werder Bremen und in der Landesliga Erfahrungen gesammelt hat.

Der FC Hude vermeldet abseits des Platzes eine Verstärkung, die Pressewart Sven Saager in großer Erwartung schon einmal einen „Königstransfer“ nennt. Die Huder haben Nikolai Klein als neuen Trainer für die A-Jugend gewonnen und sich damit eine Menge Fußball-Erfahrung ins Boot geholt. Klein ist exzellent ausgebildet und besitzt neben der C-Lizenz und der DFB-Elite-Jugend auch die A-Lizenz, seit Januar 2019 ist er Mitglied des Bundes deutscher Fußball-Lehrer. Er hat schon bei vielen Vereinen auf sich aufmerksam gemacht. zunächst war er bis 2017 Assistenzcoach in der Regionalliga-U15 von Werder Bremen, danach trainierte er den TuS Komet Arsten in der Landesliga Bremen und die Arster A-Jugend, die ebenfalls in der Regionalliga auflief. Zuletzt stand er beim VfL 07 Bremen in der Landesliga an der Linie und verpasste als Dritter knapp den Aufstieg in die Bremen-Liga.

Kontakt über Gundelach

Seine Vita lasse nicht unbedingt vermuten, „dass der FC Hude den Ansprüchen gerecht werden kann“, meint Saager. Die Huder A-Jugend ist als Dritter der 1. Kreisklasse in die Winterpause gegangen und schrammte damit knapp am Sprung in die Kreisliga vorbei, in der auch Teams aus den Verbänden Cloppenburg und Vechta spielen. Klein hatte aber gute Gründe, sich für Hude zu entscheiden: „Mir war es wichtig, dass ich zu einem Verein gehe, in dem ich ausbilden und vor allem auch die Zukunft mitgestallten kann.“ Das Grundkonzept würde stimmen: „Die Struktur des Vereins ist sehr gut. Außerdem ist es reizvoll, die Entwicklung des Jugendbereichs voranzutreiben und den Kindern und Jugendlichen Freude und Spaß am Fußball zu vermitteln“, so Klein weiter. Er hat dabei die gesamte Jugendabteilung im Auge: „Unser Ziel muss es sein, in jeder Altersklasse auf Bezirksebene Fußball zu spielen.“ Den Kontakt hatte Ex-Werder-Profi Hans-Jürgen Gundelach hergestellt, der mit ihm zusammen im Nachwuchsleistungszentrum der Bremer trainiert hat und nun Trainer der Huder B-Jugend ist. „Ich freue mich wahnsinnig auf die spannende Aufgabe beim FC Hude“, sagte Klein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN